Mehrere Fritz-Repeater hintereinander

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Ich möchte mein Gartenhäuschen mit WLAN versorgen, doch das ist relativ weit entfernt von meiner Fritzbox, und die Reichweite meines Fritz-Repeaters ist zu klein. Kann ich einen zweiten Repeater hinter den ersten hängen?

AVM unterstützt das zwar nicht offiziell, sodass Sie keine Hilfe bekommen, wenn es nicht funktioniert – doch in unseren Tests klappte es prima. Es empfiehlt sich, den Repeatern unterschiedliche Namen zu geben, damit Sie sie beim Administrieren nicht verwechseln. Deshalb besser erst den einen ans Netz hängen, umbenennen (sagen wir, in „Küche“) und mit der Fritzbox verbinden, dann den zweiten einstöpseln. Damit der zweite Repeater mit dem ersten statt mit der Fritzbox Kontakt aufnimmt, müssen Sie ihn manuell konfigurieren. Dabei sollten Sie ihn ebenfalls eindeutig benennen („Gartenhaus“) und in der Funknetzwahl nicht die Fritzbox ankreuzen, sondern den ersten Repeater („Küche“).

Wir haben uns der Sicherheit halber die Namen, die IP-Adressen und die Passwörter der Repeater in einem Password-Safe notiert, das erleichtert später die Zuordnung. Nun müssen Sie sich nur noch mit Ihren mobilen Endgeräten einmal bei allen Repeatern anmelden, damit sie sich die Verbindungen merken können. Der Bequemlichkeit halber können Sie allen denselben Netzwerkschlüssel geben, solange der sicher ist. Das Verfahren sollte mit anderen Repeatern auch funktionieren. (se@ct.de)

Artikel kostenlos herunterladen

weiterführende Links

Kommentare

Anzeige
Artikel zum Thema
  • (c't 26/2014, Seite 154)
  • (c't 15/2013, Seite 147)
Anzeige