Mehrere Messenger-Konten auf einem Smartphone

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

¯ Ich habe mir ein Dual-SIM-Handy gekauft, aber finde keine Möglichkeit, WhatsApp- oder Telegram-Konten für beide SIMs einzurichten. Wie geht das?

¯ Die meisten Messenger unterstützen nur ein einziges Konto, unabhängig von der Zahl der SIM-Steckplätze im Handy. Es gibt aber mehrere Wege, trotzdem zwei Konten einzurichten – und die funktionieren sogar auf Smartphones mit nur einer SIM.

Einige Samsung-Smartphones wie S8 und Note 8 bieten unter Einstellungen/erweiterte Funktionen den Punkt „Dual Messenger“. Dort lässt sich für einige Apps ein zweites Konto einrichten. Beim Xiaomi Mi Mix haben wir eine ähnliche Funktion gefunden; manche Smartphones weiterer Hersteller könnten das also auch beherrschen.

Alternativ erlauben es einige wenige Modelle wie die Nexus-Smartphones von Google, mehrere Nutzer anzulegen. Jeder Nutzer kann Messenger-Apps mit eigenen Konten installieren. Vorteil dieser Lösung ist, dass die Adressbücher der Nutzer getrennt bleiben, wodurch man WhatsApp & Co. weniger Daten in den Rachen schmeißt. Allerdings empfängt nur der aktive Nutzer Messenger-Nachrichten – das mag man als Nachteil oder gerade als Vorteil sehen.

Samsung erlaubt eine Art zweiten Nutzer, der gleichzeitig zum ersten läuft. Dort heißt das „Sicherer Ordner“; auf älteren Geräten des Herstellers gab es das ähnliche, inzwischen eingestellte „My Knox“. Beides ermöglicht es, alle installierten Apps mit einem zweiten Konto zu betreiben. Für Geräte aller Hersteller gibt es technisch ähnliche Lösungen als App, etwa Parallel Space. Diese Apps erweisen sich allerdings als ziemlich absturzfreudig und akkuhungrig.

In allen Fällen ist kein Dual-SIM-Smartphone nötig: Messenger wie WhatsApp und Telegram, die sich per Mobilfunk-Nummer registrieren, lassen sich auch dann aktivieren, wenn die Bestätigungs-SIM auf einem zweiten Gerät ankommt: Man muss dann lediglich den Code manuell abtippen. Einige Messenger laufen sogar zuverlässig auf mehreren Geräten parallel. (jow@ct.de)

Artikel kostenlos herunterladen

Infos zum Artikel

0Kommentare
Kommentieren
Kommentar verfassen
Anzeige
Anzeige