Mehrfamilienhaus von DVB-C auf DVB-S umstellen

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Ich möchte in einem 18 Wohnungen umfassenden Mehrfamilienhaus Kabelfernsehen durch Sat-TV ablösen. Was muss ich bei der Umstellung beachten? Ist vielleicht sogar eine Verteilung via Sat-IP möglich?

Prinzipiell sollte Sat-IP funktionieren, aber dazu müssten Sie ein eigenes IP-Netz nur für diesen Zweck aufbauen, in dem dann alle Wohnungen angeschlossen wären. Sat-IP funktioniert hingegen nicht über mehrere lokale Netze (in den einzelnen Wohnungen) hinweg. Eventuell könnten Sie die Verkabelung für den Sat-Empfang weiter nutzen. Alternativ ist auch der Einsatz eines Unicable-Systems denkbar. Allerdings müssten Sie dafür im Vorfeld die verlegten Kabel durchmessen. Dazu sollten Sie einen Sat-Fachmann vor Ort befragen. Eine weitere Möglichkeit wäre zudem eine eigene Kopfstation, wie sie etwa bei Hotels zum Einsatz kommt. Sie brauchen natürlich noch die passende Sat-Empfangsanlage mit zwei digitalen Octo- oder vier Quad-LNBs. Falls einer der Mieter Sky haben will, kann er in diesem Fall übrigens weder Sat- noch Kabel-Kunde werden, sondern muss sich als Sonderfall bei der Sky-Hotline melden – bei anderen Angeboten wird es ähnlich sein. (vza@ct.de)

Artikel kostenlos herunterladen

Anzeige
Anzeige