Mobile Safari mag keine großen Bilder

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Auf meiner Website zeige ich hochauflösende Bilder, welche auf meinem iPhone aber als fehlend angezeigt werden. Woran kann das liegen?

Aufgrund des beschränkten Arbeitsspeichers unterbindet Apple auf Mobilgeräten das Laden von Bildern, die eine gewisse Größe überschreiten. Entscheidend ist dabei nicht die Dateigröße, sondern die Anzahl der Pixel. Bei neueren Geräten sind PNG- und GIF-Dateien auf 5 Megapixel beschränkt. 32 Megapixel ist die Grenze bei JPG, weil iOS für die Darstellung Pixel auslassen kann (Subsampling). Genaueres dazu finden Sie in der Dokumentation von Apple (siehe c’t-Link).

Folgende Lösungen bieten sich je nach Anwendungsfall an. Verkleinern Sie die Bilder zum Beispiel über die Größenkorrektur in Vorschau oder greifen Sie im Falle von PNG/GIF auf JPG mit hoher Qualitätseinstellung zurück. Enthalten Ihre Dateien aber transparente Pixel, bleibt Ihnen nur noch der Weg, die Bilder zu zerstückeln und die Stücke im HTML-Code nebeneinanderzustellen.

Die Besucher Ihrer Website werden es Ihnen aber danken, wenn Sie Ihre Bilder möglichst in den passenden Auflösungen einsetzen, um deren Datenvolumen nicht zu stark zu strapazieren. Falls Sie die hohe Auflösung einsetzen, um auf jedem Gerät die bestmögliche Qualität zu erreichen (Stichwort Retina Display), können Sie auch auf Techniken wie das im c’t-Link verlinkte Adaptive Images zurückgreifen. (wre)

Artikel kostenlos herunterladen

weiterführende Links

Anzeige
Artikel zum Thema
Anzeige