NT 4.0: Windows NT 3.51 mit 95er Oberfläche

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Immer wieder erwähnt Ihr die `neue Oberfläche´ für Windows NT. Wo bekommt man sie, und sind Probleme zu erwarten?
Schon seit geraumer Zeit bietet Microsoft eine Vorabversion der Oberfläche von Windows 95 auch für NT an. Diese Update-Option sollte zwar vornehmlich Entwickler ansprechen, damit diese ihre Software testen können, doch so mancher, der die `neue Oberfläche´ nur eben mal ausprobieren wollte, ist schließlich dabei geblieben. Die Vorabversion ist zum Beispiel via ftp auf flowserv.teco.uni-karlsruhe.de in /pub/ftp.ms.com/bussys/winnt/winnt-unsup-ed/ newshell oder im CompuServe-Forum MSDR erhältlich.

Bei der Installation mit einer deutschen NT-Version heißt es für ein erfolgreiches Update, die zuständige Batch-Datei zu ändern: shupdate.cmd enthält eine Abfrage, ob der Benutzer Administratorrechte hat. Das dazu aufgerufene Programm macht das an der Gruppenzugehörigkeit fest. Leider heißen die Gruppen in der englischen Version anders als in der deutschen (`Administrators´ versus `Administratoren´). Wirft man die jeweilige Abfrage einfach aus der Batch-Datei heraus (etwa über die im folgenden kursiv gesetzten REM-Befehle), läuft die neue Preview-Shell auch mit der deutschen NT-Version:

check_admin_priv 
echo checking for correct privileges ...
<i>REM </i>%adminprvcmd%
<i>REM</i> if errorlevel 1 goto check_uninstall
goto check_uninstall
echo.
echo You do not have administrator privileges on this
machine!

Nach erfolgreicher Installation meldet sich NT mit der Versionsnummer 4.0 (was vielerorts für falsche Spekulationen sorgte). Zumindest auf zwei mit NT gelieferte Utilities wirkt dies eindeutig negativ. Das Diagnoseprogramm winmsd sowie der zum Manipulieren von IP-Routing-Eigenschaften eines NT-Systems benutzte route-Befehl nehmen die Versionsänderung übel.

Mit Hilfe des im Shell-Update enthaltenen Programms imagecfg jedoch lassen sich auch die beiden Werkzeuge wieder zur Zusammenarbeit überreden. Ein Aufruf von `imagecfg -v 3.51 e:\winnt35\system32\ ntoskrnl.exe´ mit anschließendem Neustart genügt; das ändert die in der exe-Datei enthaltene Versionsinformation. NT meldet dann wieder die Versionsnummer 3.51, Seiteneffekte dieses Eingriffs sind nicht bekannt, sieht man davon ab, daß winmsd und route nun wieder arbeiten. Die neue Versionsnummer scheint also nur Kosmetik zu sein.

Als einzige Unschönheit der neuen Shell bleiben einige Anwendungen, die partout nicht mit ihr zusammenarbeiten wollen, zum Beispiel aktuelle WWW-Browser wie Microsofts Internet Explorer 2.0 und 32bittige Netscape-2.0-Versionen. Zumindest für Netscape existiert Abhilfe: Entweder man behilft sich mit einer Batch-Datei, die das eigentliche Netscape startet, oder man tilgt in der Registry via regedt32 unter software/microsoft/windows/currentversion/ apppaths alle mit Netscape in Verbindung stehenden Einträge. Einige wenige Programme laufen aber trotz solcher Eingriffe in die Registry nicht oder nur teilweise, so neben Microsofts Web-Explorer 2.0 auch Access 95.(ps)

Anzeige
Anzeige