NTP-Software statt W32Time

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Ich nutze den Windows-Dienst W32Time, um meine Rechneruhren zu synchronisieren. Allerdings driften die Systeme bei längerer Laufzeit um einige Sekunden auseinander. Wie bekomme ich es hin, dass sie möglichst gut übereinstimmen?
Zwar nutzt W32Time das Network Time Protocol (NTP, siehe c’t-Link) zur Synchronisierung, das bei passender Hardware, geeigneten Zeitquellen und geringer Netzlatenz eine Übereinstimmung im 10-ms-Bereich ermöglicht. Aber Microsoft hat den W32Time-Dienst nicht als hochpräzise Lösung entworfen: Er soll lediglich dafür sorgen, dass die Abweichung der Systemzeit von der Quelle höchstens im unteren Minutenbereich liegt, damit die Kerberos-Authentifizierung innerhalb von Domänen funktioniert.
Für striktere Anforderungen mit maximalen Abweichungen im unteren Sekundenbereich taugt W32Time folglich nicht. Wer zuverlässig hohe Übereinstimmung der Uhren in seinem Netz braucht, muss auf den Hosts eine vollwertige NTP-Implementierung wie etwa die von Meinberg installieren. (ea)

www.ct.de/1007172