zurück zum Artikel

Netzlaufwerk bleibt aktiv

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Ich nutze in meinem privaten Netzwerk ein NAS, auf welchem ein Samba läuft. CIFS ist aktiviert. Um auf die Daten zuzugreifen, nutze ich einen anderen Nutzernamen als den XP-Client User. Den Zugriff baue ich über einen Batch-Befehl auf: net use O: \\10.10.10.11\fs1 /user:fsuser1 /persistent:no Wenn ich jedoch anschließend den Befehl net use O: /delete ausführe, wird zwar die Laufwerkszuordnung gelöscht, jedoch kann ich immer noch über den Explorer (\\10.10.10.11\fs) auf die Dateien zugreifen. Erst nach einem Neustart des Rechners kann ich nicht mehr auf das Laufwerk zugreifen. Gibt es eine Möglichkeit, die im XP gespeicherten User-Kennwortdaten für dieses Netzlaufwerk zu löschen?
Wenn Sie keine andere Server-Verbindung aufrechterhalten müssen, können Sie statt eines PC-Neustarts auch nur den „Arbeitsstations-Dienst“ neu starten. Das geht auf einer Kommandozeile mit Admin-Rechten mit den beiden Befehlen
net stop workstation
net start workstation
Ein anderer Workaround: Windows merkt sich die Zugangsdaten nach meiner Erfahrung jeweils für einen Server-Namen (oder eine Adresse). Wenn Sie dem Server mehrere Namen geben (z. B. in der hosts-Datei), können Sie jeweils eine eigene Verbindung mit unterschiedlichen Benutzernamen aufbauen. (je [1])

URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-1267587

Links in diesem Artikel:
[1] mailto:je@ct.de