PC-Bauvorschlag für Photoshop

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Ich würde mich über einen PC-Bauvorschlag für Bildbearbeitung, zugeschnitten auf Adobe Photoshop und Lightroom sowie Videobearbeitung mit Premiere Pro freuen. In der Fotografengemeinde ist die Nachfrage nach derartigen Bauvorschlägen groß, nur fehlt es an fachlich kompetenten Ausführungen.

Dass es dazu keine näheren Ausführungen gibt, hat seine Gründe, denn Adobe selbst möchte Neutralität wahren und nennt nur vage Voraussetzungen wie 2 GByte RAM, die sich aber sehr gering ausnehmen und wohl nur bei kleinen Bildern genügen. Auf einem 64-Bit-System sollte man mindestens in 8 GByte RAM und eine SSD investieren.

Bei Photoshop und Lightroom spielt die CPU immer noch die entscheidende Rolle. Für gute Performance benötigen Sie mindestens einen Core i7. Darüber hinaus kommt es darauf an, was Sie mit den Werkzeugen anstellen wollen. Lightroom schreibt wenig auf die Festplatte, sondern ist rechenintensiv und profitiert demzufolge von hoher Prozessorleistung und viel Arbeitsspeicher. Ähnliches gilt für Photoshop, falls Sie große Raw-Fotos in Camera Raw bearbeiten möchten.

Wer Photoshop nutzt, um 3D-Modelle in Fotos zu integrieren, sollte hingegen auch auf eine Grafikkarte mit viel Grafikspeicher achten. Photoshop nutzt mittlerweile in vielen Werkzeugen GPU-Funktionen. Dazu gehören die Anzeige im Dokumentenfenster, das Bildschirm-Widget zum Ändern der Pinseleigenschaften und die Funktionen zum Drehen und Verschieben der Arbeitsfläche. Auch die Verflüssigen- und 3D-Funktionen sowie die Filter der neuen Weichzeichner-Galerie laufen auf der GPU. Wenn die Grafikkarte OpenGL 2.0 verwendet und mindestens 256 MByte VRAM besitzt, nutzt Photoshop GPU-Funktionen. Die 3D-Werkzeuge lassen sich erst ab 512 MByte VRAM nutzen. (akr)

Artikel kostenlos herunterladen

Anzeige
Anzeige