PCI-Interrupts

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Nachdem ich auf ein PCI-Motherboard (ASUS SP3G) mit PCI-Grafikkarte ATI Mach32 umgestiegen bin, habe ich Probleme mit meinem Mitsumi CD-ROM FX001 (ISA-Adapter). Zunächst mußte ich unter DOS vom DMA-Treiber auf den Polling-Treiber des CD-ROM umsteigen, weil der Rechner sonst beim ersten Zugriff auf das CD-ROM abstürzte. Für OS/2 allerdings habe ich nur einen Treiber, und mit dem ist der CD-Zugriff jetzt wahnsinnig langsam.
Vermutlich steckt Ihre ATI-Karte im PCI-Slot 1, und dem ist über das PCI-Setup standardmäßig der IRQ10 zugeordnet. Was man beim Erstkontakt mit PCI-Boards normalerweise nicht weiß: dieser für eine Grafikkarte ungewöhnlich hoch liegende IRQ wird tatsächlich benutzt und darf daher im ISA-Bereich nicht ein weiteres Mal vergeben werden; unglücklicherweise ist auch auf der Mitsumi-Adapterkarte der IRQ10 standardmäßig eingestellt. Stellen Sie daher entweder im PCI-Setup für die Grafikkarte oder per Steckbrücke auf dem Mitsumi-Adapter einen anderen IRQ ein. Falls weiterhin `Hakeleien´ bei DMA-Transfers auftauchen, sollte man zusätzlich noch im Chip-Setup die Einstellungen `DMA Line Buffer Mode´ und `ISA Master Buffer Mode´ von `Enhanced´ auf `Standard´ umstellen. (gr)
Anzeige
Anzeige