PST-Datei von Outlook wird nie kleiner

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Ich verwalte meine Termine, Adressen und E-Mail mit Outlook 2000. Obwohl ich eingegangene E-Mails regelmäßig lösche, vor allem die mit großen Dateianhängen, wächst die PST-Datei immer weiter an. Was kann ich dagegen unternehmen?
Diese Datei mit der Endung „.pst“ (Personal Store) enthält die persönlichen Daten inklusive E-Mails, Termine, Notizen, Aufgaben und Kontakte. Je nach Windows-Version befindet sie sich in unterschiedlichen Verzeichnissen. Über die Suchfunktion im Startmenü finden Sie den Ort, wenn Sie nach Dateien mit der Extension „*.pst“ suchen.

Wenn Sie in Outlook Einträge löschen, etwa alle Nachrichten mit Dateianhängen, wirkt sich das aber nicht unmittelbar auf die Dateigröße aus, da Outlook sie nur als gelöscht markiert, sie aber nicht tatsächlich entfernt. Um die PST-Datei zu verkleinern, müssen Sie diese manuell komprimieren. Den entsprechenden Befehl finden Sie im Menü unter Datei/Datendateiverwaltung, wenn Sie dort „Persönliche Ordner“ auswählen und auf die Schaltfläche „Einstellungen“ klicken. Es öffnet sich dann ein Dialog mit dem Button „Jetzt komprimieren“, der die Größe der Datei des persönlichen Ordners reduziert. In Outlook Express finden Sie den Komprimieren-Befehl, wenn Sie im Menü unter Extras/Optionen im Karteireiter Wartung auf „Jetzt bereinigen ...“ klicken. (db)

Anzeige