RFC und RFD

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Innerhalb des Internet stoße ich immer wieder auf die Abkürzungen RFC und RFD. Was stehen hinter diesen Abkürzungen?
RFD bedeutet `Request for Discussion´ und findet in der Regel in moderierten Brettern Anwendung. Wird ein förmlicher `Aufruf zur Diskussion´ (RFD) gewünscht, so wird dieser an den (Brett-)Moderator geschickt. Der Moderator entscheidet dann, ob der RFD in diesem Brett gepostet wird.

RFC steht für `Request for Comments´. Der Zweck dieser Dokumente ist es, eine Standardisierung zu erreichen. Die RFCs unterteilen sich in fünf Gruppen: Required, Suggested, Directional, Informational und Obsolete. Required-RFCs müssen auf größeren Hosts des Internet vorhanden sein. Die RFCs der anderen Gruppen sind nicht immer verfügbar, können jedoch per EMail oder FTP angefordert werden. Zu den RFCs gibt es begleitende Informationen, FYI (For your Information) genannt. Diese enthalten Tips für Experten und Internet-Anfänger. Via ftp.germany.eu.net haben Sie Zugriff auf die RFCs. (br)

Anzeige
Anzeige