Scrolling in DOSBox-Spielen zu schnell

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Das Echtzeitstrategiespiel Warcraft 2 läuft selbst unter Windows 8.1 dank der DOSBox 0.74 nahezu tadellos. Lediglich das Bildschirm-Scrolling ist viel zu schnell, egal welche Empfindlichkeit ich in den Spieloptionen oder in der Konfigurationdatei für die Maus oder Tastatur einstelle. Wie lässt sich das Problem beheben?

Der alte, aber feine Klassiker aus dem Jahr 1995 ist an die damalige Prozessorleistung angepasst. Die DOSBox bietet glücklicherweise eine Option an, heutige Prozessoren abzubremsen. Dazu müssen Sie die Emulationsgeschwindigkeit der DOSBox verändern. Sie wird normalerweise automatisch angepasst, lässt sich aber auch manuell reduzieren. Standardmäßig nutzt DOSBox 0.74 eine Einstellung von 3000 CPU-Cycles. In unserem Test (CPU: übertakteter Core i5-760 mit 3,7 GHz) funktionierte das Scrolling ab rund 35 000 Cycles wunderbar.

Um die optimale Cycle-Einstellung für Ihren Prozessor herauszufinden, starten Sie die DOSBox und setzen die Cycle-Time zunächst manuell auf einen festen Wert. Geben Sie dazu das Kommando cycles=20000 ein und bestätigen es mit Enter. Starten Sie dann Warcraft 2 (war2.exe) und beginnen eine Mission. Halten Sie dann die Strg-Taste und drücken mehrmals F12 – das erhöht die Cycles sukzessive in unregelmäßigen Schritten. Wiederholen Sie den Ablauf, bis Ihnen die Scroll-Geschwindigkeit gefällt (Strg + F11 verringert die Cylces). Wechseln Sie dann per Alt + Enter in den Fenstermodus. Im Kopfbereich des Fensters steht die aktuell eingestellte Cycle-Zeit, die Sie sich notieren. Künftig können Sie vor dem Starten der War2.exe schlicht das Kommando cycles=WERT eingeben, in unserem Falle cycles=35000. Um die Cycle-Zahl bei jedem DOSBox-Start automatisch einzustellen, schreiben Sie die Zeile ans Ende der Konfigurationsdatei dosbox-0.74.conf, die unter C:\Users\NUTZERNAME\AppData\Local\DOSBox liegt. (mfi)

Artikel kostenlos herunterladen

Infos zum Artikel

0Kommentare
Kommentieren
Kommentar verfassen
Anzeige
Anzeige