Sonderzeichen unter Linux eingeben

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

¯ Auf meinem Linux-Desktop verwende ich normalerweise die Einstellungen für eine deutsche Tastatur. Gelegentlich muss ich allerdings dänische Texte schreiben und brauche dann Sonderzeichen wie das ø oder das æ. Ich schalte dann immer komplett auf eine dänische Tastaturbelegung um und später wieder zurück auf Deutsch. Geht das nicht einfacher?

¯ Genau für solche Zwecke kennt Linux die Compose-Taste. Bei manchen Distributionen ist sie standardmäßig auf der rechten Windows-Taste oder mit Umschalt+AltGr belegt, bei anderen wie Ubuntu muss man sie erst einrichten.

Damit lassen sich, vollkommen unabhängig von der gerade eingestellten Tastatursprache, Umlaute etlicher Sprachen und diverse Sonderzeichen erzeugen, indem man sie aus zwei Zeichen kombiniert. So wird aus den Tastenfolgen „Compose, Umschalt+2, a“ ein ä, aus „Compose, Umschalt+7, o“ ein ø, aus „Compose, a, e“ ein æ oder aus „Compose, Umschalt+0, Umschalt+L“ ein £.

Dabei werden die Tasten nicht etwa alle gleichzeitig gedrückt oder gehalten, sondern nacheinander – man drückt also zunächst die Compose-Taste und lässt sie wieder los, dann gibt man nacheinander die beiden Zeichen ein, die kombiniert werden sollen.

Um etwa unter Ubuntu eine Compose-Taste einzurichten, öffnet man im Desktop die Systemeinstellungen, klickt auf „Tastatur“, dort auf den Reiter „Tastaturkürzel“ und die Rubrik „Texteingabe“. Anschließend kann man die gewünschte Taste auswählen. Bewährt haben sich die rechte Windows-Taste (Super-Taste), falls vorhanden, oder die Menü-Taste. (mid@ct.de)

Artikel kostenlos herunterladen

Anzeige
Artikel zum Thema
Anzeige