Switches mit Multicast-Erkennung

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

In c't 14/14 stellten wir bei einer Handvoll Desktop-Switches fest, dass so gut wie kein Exemplar Multicast-Streams per IGMP-Snooping erkennt und damit nur an die Ports weiterleitet, an denen Abonnenten lauschen. Bei einer Umfrage unter den wichtigsten Switch-Herstellern beziehungsweise -Anbietern antworteten nur zwei Firmen, dass einzelne ihrer Produkte diese Funktion beherrschen: TP-Link für die Modelle TL-SG105 und TL-SG108E, Trendnet für den TEG-S80Dg. Allnet, D-Link und Intellinet gaben an, dass keiner ihrer Desktop-Switches IGMP-Snooping beherrscht. Von Asus, Belkin, Digitus, LevelOne, Linksys, Logilink und Netgear blieb eine Antwort aus.

Bei konfigurierbaren Switches sieht das Bild anders aus: Solche Geräte bieten oft IGMP-Snooping, das aber in der Regel erst per Browser oder Konfigurationssoftware eingeschaltet werden muss. Konfigurierbare Gigabit-Switches mit bis zu 8 Ports für weniger als 50 Euro gibt es beispielsweise von Netgear (GS105Ev2, GS108E) oder Zyxel (GS1900-8). (ea)

Artikel kostenlos herunterladen