Syquest-Medien wechseln

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Bei dem Versuch, Daten von meiner Syquest-Wechselplatte mit 270 MB in einem Grafikbüro zu lesen, war nur noch Datenmüll auf der Platte. Zu Hause konnte ich die Dateien wieder problemlos lesen.
Wechselmedien werden über verschiedene Mechanismen angesprochen. Es gibt die Möglichkeit, sie als Festplatte (fixed disk) anzusprechen, oder mittels Treiber als Wechselplatte (removable disk) zu verwenden. Die erste Variante unterstützt das Syquest-Laufwerk. Allerdings muß zum Wechseln des Mediums der Rechner heruntergefahren werden. Das ist bei der zweiten Methode nicht notwendig. Jedoch ist man zum Transport der Daten auf einen anderen Rechner darauf angewiesen, daß die Formatierung akzeptiert wird.

Sie wollten offensichtlich eine festeingetragene Wechselplatte in einem Rechner verwenden, der das Laufwerk über Treiber anspricht. In dieser Kombination finden Sie auf der Syquest nur merkwürdige Verzeichniseinträge. Im umgekehrten Fall können Daten zwar gelesen und geschrieben werden. Es treten jedoch häufig Probleme auf, die eine Neuformatierung des Mediums unumgänglich machen. Eine klare Kennzeichnung der Wechselplatten als `fixed´ oder `removable´ hilft daher, ärgerlichem Datenverlust vorzubeugen. (rm)

Anzeige
Anzeige