System-Updates unter Vista löschen

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Unter Windows XP wurden die Windows-Updates bei mir im Verzeichnis C:\Windows etwa als „$NtUninstallKBxyz$“ gespeichert. Diese Dateien nahmen mit der Zeit recht viel Festplattenplatz in Anspruch. Bei XP galt, dass man diese Dateien bis auf die Datei „$hf_mig$“ auch löschen kann, sofern man nicht vorhat, ältere Updates wieder rückgängig zu machen. Geht das auch unter Windows Vista?
Leider nein. Die Struktur, wie die Systemdateien auf der Festplatte landen, hat sich bei Vista gründlich geändert: Im Grunde liegen alle Dateien des Betriebssystems im Verzeichnis C:\Windows\WinSXS, und das meiste, was Sie in System32 und anderen System-Ordnern sehen, sind Hardlinks darauf, also praktisch nur noch einmal Verzeichniseinträge, die aber keinen zusätzlichen Platz benötigen. Im Ordner \Windows\WinSXS\Backup liegen zwar Kopien von Dateien, die durch Updates überschrieben wurden, diese lassen sich aber nicht ohne Weiteres löschen.
Was Sie aber löschen können, um Platz zu schaffen, sind die Sicherheitskopien älterer Systemdateien, die das Service Pack 2 angelegt hat. Dazu starten Sie eine Eingabeaufforderung mit Administratorrechten, wechseln in den Ordner \Windows\System32 und starten das Programm compcln. Nach einer Sicherheitsabfrage bereinigt es dann unter heftiger Festplattenaktivität den „Component Store“ von Vista, was eine Weile dauern kann. Auf einem Testrechner der Redaktion hat das immerhin fast 1,5 GByte Plattenplatz freigeschaufelt. (hos)