Systemkopie bootet nicht

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Ich habe meine Windows-Installation mit einem Festplatten-Imager auf eine zweite Platte geklont. Die Systemkopie startet jedoch nicht korrekt, sondern bleibt immer beim Willkommen-Bildschirm hängen. Wie erwecke ich den Klon zum Leben?
Vermutlich war die Festplatte, auf die Sie das System kopiert haben, dem Original-Windows bereits unter einem Laufwerksbuchstaben bekannt. Da die Windows-Kopie das Laufwerk wiedererkennt, weist sie Ihrer Systempartition den alten, jetzt aber falschen Laufwerksbuchstaben zu - und bootet nicht.

Die NT-Abkömmlinge Windows XP, 2000 und 2003 erkennen Festplatten anhand einer vier Byte langen Signatur im Master Boot Record (MBR) (siehe c't 9/05, S. 184). Mit einer DOS-Diskette können Sie den Klon schnell reparieren: Der Befehl fdisk /mbr schreibt den MBR neu und erstellt eine neue Signatur. Danach sieht Windows eine unbekannte Platte und vergibt die Buchstaben neu. Der Befehl fixmbr der Wiederherstellungskonsole zeigt dagegen keine Wirkung, weil er die Signatur nicht anrührt. (kav)

Anzeige
Anzeige