Tonerverbrauch beim Kalibrieren

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Obwohl ich ausschließlich in Schwarzweiß drucke, nimmt bei meinem Laserdrucker auch der Stand des Farbtoners ab. Der Verbrauch ist zwar gering, aber kontinuierlich. Woran liegt das?

Bei der automatischen Kalibrierung von Farblaserdruckern wird ein kleines Testmuster auf die Transfereinheit gedruckt und von Sensoren ausgemessen, um mit diesen Daten die Deckung der vier einzelnen Farbsysteme abzugleichen. Die Tonermenge ist sehr gering und lässt sich mit der wesentlich größeren Menge an Tinte, die Tintendrucker bei Reinigungsvorgängen verbrauchen, nicht vergleichen.

Farblaserdrucker kalibrieren allerdings nicht nur nach längeren Standzeiten, sondern auch mal mitten in großen Druckjobs. Sie kompensieren so Veränderungen der Druckposition der Farbsysteme durch die aufgeheizte Mechanik. Ohne die Korrektur käme es zu feinen Farbsäumen und damit zu einem unsauberen Druckbild. (rop)

Artikel kostenlos herunterladen