VPN-Server am Kabelmodem

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Ich bringe meinen pfSense-Router über einen Fernsehkabel-Internetzugang ins Netz, doch das VPN fällt mindestens einmal pro Monat aus, weil das Kabelmodem die Verbindung verliert. Das Modem baut danach zwar die Internet-Verbindung wieder selbstständig auf, aber der OpenVPN-Server verweigert dann den Clients den Zutritt, sodass ich ihn per Hand zurücksetzen muss – was tun?
Manche Kabelmodems, darunter Modelle von Cisco, haben offenbar Probleme im Dauerbetrieb. Als pragmatische Lösung bietet es sich an, das Modem an eine Zeitschaltuhr anzuschließen, die es einmal in der Woche fünf Minuten lang vom Stromnetz trennt. Auf diese Weise regelmäßig neu gestartet, läuft das Modem stabiler.
Den gesamten Router und damit auch den OpenVPN-Server kann man zum Beispiel per Cron-Job automatisiert neu starten lassen. Dafür muss man das Cron-Paket auf dem pfSense-Router einrichten. Das geht über das Menü „System, Packages“. Im Cron-Modul geben Sie dann unter „Services/Cron“ den Zeitpunkt vor, an dem das System den Befehl /sbin/shutdown -r now ausführt – am besten einige Minuten nach dem Neustart des Modems. (dz)

Anzeige