Videoauflösung umrechnen

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Ich möchte meine Urlaubsvideos vom Camcorder in den PC einspielen und anschließend zum Beispiel auf SVCD brennen. Leider gelingt es mir nicht, bei den Videos, die nach der Digitalisierung im Format 768 x 288 vorliegen, für die SVCD das Seitenverhältnis von 4:3 wiederherzustellen. Gibt es irgendeine Möglichkeit, die Aufnahmen entweder auf volle PAL-Auflösung hochzurechnen (vielleicht durch Verdoppeln jeder Zeile) oder eine gemäß SVCD-Standard gebräuchliche Auflösung zu erhalten? Ich habe Letzteres mit TMPGEnc vergeblich versucht.
Wenn Sie die im Format 768 x 288 mit-geschnittenen Videos direkt in TMPEG-Enc auf SVCD-Format bringen wollen, kommen Sie um ein wenig Rechnerei nicht herum. Denn immerhin gilt es, das Video auf die Auflösung von 480 x 576 Pixel zu bringen.

Damit die SVCD anschließend mit dem richtigen Format abgespielt wird, müssen Sie vom üblichen etwas gestauchten Digital-TV-Format (D1: 720 x 576) ausgehen, das heißt, Sie müssen die Auflösung des Originals vertikal verdoppeln (von 288 auf 576) und anschließend die Bilder horizontal von 768 auf 720 skalieren. Anschließend können Sie das Video als PAL-SVCD von TMPEGEnc transkodieren lassen.

Bei VCD ist das Ganze etwas einfacher: Hier müssen Sie nur die horizontale Auflösung von 768 auf 352 reduzieren. (vza)

Anzeige