Von 16:9 nach 4:3

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Ich habe einen DV-Film, der von einem Camcorder im Format 16:9 aufgenommen wurde. Mein Videoschnittprogramm beherrscht aber nur die klassische 4:3-Fernsehauflösung.
Sie haben zwei Möglichkeiten, das Video in das Seitenverhältnis von 4:3 zu wandeln: Entweder Sie beschneiden das Bild rechts und links entsprechend, oder Sie fügen oben und unten schwarze Balken ein. Beide Aufgaben können Sie mit der Freeware VirtualDub erledigen.

Wenn Sie das Video beschneiden wollen, dann fügen Sie über das Menü „Video/Filter“ den Filter „null transform“ hinzu. Über den Button „Cropping“ eliminieren Sie dann von den 720 Spalten links und rechts je 90. Sie können natürlich auch, je nachdem, welcher Bildausschnitt wichtiger ist, rechts mehr abschneiden als links - es müssen nur insgesamt 180 Spalten (ein Viertel von 720) verschwinden. Danach fügen Sie den Filter „Resize“ ein und ziehen das Bild wieder auf die volle DV-Auflösung von 720 x 576 auf. Verwenden Sie dabei den Filtermodus „Bicubic“.

Das Einfügen schwarzer Balken geschieht ebenfalls über den Filter „Resize“, indem die Größe von 720 x 576 auf 720 x 432 skaliert (Modus Bicubic) und danach über „Expand frame and letterbox image“ wieder auf volle 720 x 576 Pixel aufgezogen wird. Es müssen übrigens nicht immer schwarze Balken sein: Die Füllfarbe können Sie selbst festlegen. (hod)

Anzeige
Anzeige