WEP und vertrauliche Daten

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Ich möchte in meiner Arztpraxis einzelne Rechner per WLAN ins Netz binden, weil ein LAN-Kabel nur mit hohem Aufwand zu legen wäre. Nun habe ich aber Bedenken, die Standardverschlüsselung WEP einzusetzen, weil auch Patientendaten übertragen werden. Genügt WEP für diesen Einsatz?
Wenn Sie statische Schlüssel einsetzen, eindeutig nicht, denn WEP ist in vergleichsweise kurzer Zeit knackbar (siehe oben). Anders dagegen bei individuellen, dynamischen WEP-Schlüsseln und 802.1X-Authentifizierung etwa per Radius-Server: Wenn Sie dort die Rekeying-Periode auf wenige Minuten einstellen, genügt WEP noch. Besser aber, Sie setzen gleich die verbesserten Verschlüsselungen WPA respektive 802.11i (WPA2) ein. (ea)
Anzeige
Anzeige