WLAN-Whitelist für Raspbian

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

¯ Ich möchte das WLAN meines Raspberry Pi nur für einige bekannte WLAN-Clients öffnen. Dazu habe ich in der Host-AP-Konfiguration den Parameter „macaddr_acl=1“ gesetzt und als „accept_mac_file“ die Datei „hostapd.accept“ mit den MAC-Adressen der betroffenen Geräte angegeben. Trotz Neustart von Raspbian können sich aber weiterhin beliebige Geräte mit dem WLAN verbinden, die Whitelist hat keinerlei Wirkung.

¯ Die Ursache für das Problem ist ein Bug in „hostapd“, der eigentlich schon Mitte Oktober 2017 ausgebügelt wurde. In der Version 2.4, die das aktuelle Raspbian Stretch verwendet, ist der Bugfix aber nicht enthalten. Im Raspbian-Repository auf raspbian.raspberrypi.org gibt es bereits die Version 2.6 von „hostapd“. Sie ist für das kommende Raspbian Buster vorgesehen, lässt sich aber unter Stretch problemlos nutzen.

Deinstallieren Sie zunächst das Paket „hostapd“ und laden Sie dann im Raspbian-Repository aus dem Verzeichnis „/raspbian/pool/main/w/wpa“ die neue Version 2.6 herunter. Die Installation erledigen Sie per „dpkg –i“. Danach funktionieren die White- und Blacklists wie vorgesehen. (mid@ct.de)

Artikel kostenlos herunterladen

Anzeige
Anzeige