WOL mit Pattern Match funktioniert nicht

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Ich habe meinem Medienserver eine feste IP-Adresse spendiert, damit ihn Clients immer gleich finden. Bisher habe ich ihn über Pattern Match aus dem Ruhezustand geweckt. Seitdem ich von Windows XP auf Windows 7 Home Premium aufgerüstet habe, funktioniert das nicht mehr. Was muss ich tun, um diese Funktion wieder zu erwecken?

Grundsätzlich funktioniert Wake on LAN (WoL) mit Pattern Match nur, wenn der Netzwerktreiber dafür ausgelegt ist. Gelegentlich scheitert die Pattern-Match-Funktion auch, wenn IPv6 in den Netzwerkadapter-Einstellungen deaktiviert ist. Falls Sie mehrere Netzwerkkarten in einem Rechner verwenden, müssen Sie Wake on LAN auf allen aktivieren.

In Ihrem Fall verhindert aber lediglich eine Richtlinie den korrekten Betrieb: Windows 7, 8 und 8.1 schalten Wake on LAN mit Pattern Match nur in Heimnetzwerken ein. In LANs, die Windows als „Öffentliches Netzwerk“, „Firmennetzwerk“ oder „Nicht identifiziertes Netzwerk“ bezeichnet, sperrt das Betriebssystem die Funktion. Um die Sperre aufzuheben, muss man die Typeneinstellung des LAN ändern.

Öffnen Sie dafür das „Netzwerk- und Freigabecenter“, klicken Sie auf die Schrift unterhalb des Netzwerks, wählen Sie dort „Heimnetzwerk“ aus und folgen Sie dem Assistenten. Alternativ können Sie den Netzwerktyp auch in der Registry unter HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\NetworkList\Profiles\… ändern. Wählen Sie dazu das Profil des gewünschten Netzwerks und setzen Sie den Wert des Schlüssels „Category“ auf 1.

Wenn Sie die IP-Adresse per Hand zuweisen, legen manche Windows-Installationen gar keinen Netzwerktyp fest. Dann ist selbst der Weg über die Registrierung verbaut. In solchen Fällen hilft es, das Netzwerk zunächst über DHCP einzurichten und die feste IP-Adresse anschließend per Hand einzutragen.

Auf Windows 7, 8 und 8.1 Professional geht das etwas einfacher, weil man nicht-identifizierte Netzwerke nachträglich als Heimnetze deklarieren kann. Starten Sie dazu „secpol.msc“ mit der Tastenkombination Windows+R und wählen Sie dort „Netzwerklisten-Manager-Richtlinien“. Nach einem Doppelklick auf „Nicht identifizierte Netzwerke“ klicken Sie im Dialog den Standorttyp „Privat“ an. (fkn)

Artikel kostenlos herunterladen

Anzeige