Wecken aus dem Windows-Schlafmodus

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Meine beiden Windows-Rechner wechseln nach längerer Untätigkeit automatisch in den Schlafmodus. Seltsamerweise kann ich den einen PC daraus wecken, indem ich mit der Maus wackle (zumindest in der ersten halben Stunde), beim zweiten klappt es nur per Einschalttaster am Gehäuse. Wieso?

Bei Windows 7 und 8 ist standardmäßig der hybride Standby-Modus aktiv, der die beiden ACPI-Sparmodi S3 (Suspend-to-RAM) und S4 (Suspend-to-Disk) kombiniert. Wenn Sie nichts Besonderes eingestellt haben (siehe Hotline www.ct.de/-1191853), können Sie bei solchen Systemen den Ruhezustand (Hibernation, also ACPI S4) nicht direkt anwählen, sondern nur „Energie sparen“. In diesen Modus wechselt das System auch nach einer einstellbaren Zeit ohne Nutzereingaben, wenn nicht ein Programm das absichtlich verhindert – etwa ein Video-Player, der ja nicht mitten im Film stoppen soll.

Beim „Energie sparen“ schalten Windows 7 und 8 zunächst nach ACPI S3 um, schreiben aber zuvor die wichtigen Daten aus dem RAM in die Datei hiberfil.sys auf die Systempartition. Nach einer gewissen Zeit im S3-Modus wechselt das System dann unmerklich nach S4. Um daraus wieder aufzuwachen, kopiert es den Inhalt von hiberfil.sys ins RAM und startet dann wie aus S3. Im S4-Modus überstehen die Daten einen Ausfall des Stromnetzes, versehentliches Ausstöpseln oder auch einen geleerten Notebook-Akku.

Aus Sicht von BIOS und Treibern unterscheiden sich ACPI S3 und S4. Nicht jedes USB-Gerät – also etwa Ihre Maus – kann jeden beliebigen PC sowohl aus S3 als auch aus S4 wecken. Das hängt von den Treibern ab, von den Einstellungen der Energieverwaltung der Maus im Gerätemanager von Windows, von Einstellungen im BIOS-Setup des Rechners, vom BIOS selbst und von der Beschaltung des Mainboards. Sprich: Es klappt bei jedem PC unterschiedlich und Sie sollten mit den erwähnten Konfigurationsmöglichkeiten experimentieren.

Falls sich Ihr System nur aus dem S3-Modus von USB-Geräten wecken lässt, können Sie den hybriden Standby-Modus im Energiesparplan abschalten. Dann sollten Sie aber sicherstellen, dass Sie den eingeschlafenen Rechner nie vom Stromnetz trennen oder stets alle geöffneten Dateien in allen Anwendungen abspeichern, bevor das System einschläft. Oder Sie stellen das System so ein, dass es stets nur in den Ruhezustand wechselt, also nicht in den Standby-Modus „Energie sparen“. (ciw)

Artikel kostenlos herunterladen

weiterführende Links

Anzeige
Artikel zum Thema
Anzeige