Windows 8 auf AHCI umpolen

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Bei der Installation von Windows 8 stand der Festplattenmodus in meinem BIOS versehentlich auf „IDE“. Wenn ich auf „AHCI“ wechsle, startet Windows nicht mehr. Gibt es eine Lösung ohne Neuinstallation?

Stellen Sie zunächst den Festplattenmodus wieder auf IDE zurück und starten Sie dann Windows durch. Sie haben jetzt zwei Möglichkeiten: den harten Weg über die Registry oder einen etwas einfacheren über den abgesicherten Startmodus.

Zuerst die Registry-Methode: Setzen Sie den Wert des Schlüssels HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\storahci\StartOverride auf 0 – im IDE-Betrieb steht er auf 3. Booten Sie den PC dann neu und gehen Sie direkt ins BIOS-Setup, also ohne Windows starten zu lassen. Ändern Sie im BIOS den Festplattenmodus auf AHCI, sichern Sie die Änderung und starten Sie wieder neu. Jetzt sollte Windows 8 den AHCI-Treiber selbsttätig installieren.

Wem die Bearbeitung der Registry zu heikel ist, der geht durch den abgesicherten Modus. Hierfür geben Sie in das Suchfeld (Windows+S) „msconfig“ ein. Im daraufhin erscheinenden Programm „Systemkonfiguration“ wählen Sie im Karteireiter „Start“ unter „Startoptionen“ die Option „Abgesicherter Start“. Booten Sie den PC ins BIOS-Setup. Setzen Sie dort wie bei der Registry-Methode den Festplattenmodus auf AHCI und lassen Windows im abgesicherten Modus starten. Jetzt sollte das Betriebssystem die AHCI-Treiber installieren. Rufen Sie noch mal msconfig auf, entfernen Sie das Häkchen für den abgesicherten Start und starten Sie den Rechner neu – nun sollte alles passen. (ghi)

Artikel kostenlos herunterladen