Windows-Programme nach dem Aufwachen automatisch starten

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Ich habe den Tipp in c’t 11/10 befolgt, wie man in der Aufgabenplanung einen Trigger mit der Ereignis-ID „1“ einrichtet, um eine bestimmte Windows-Anwendung nach dem Aufwachen des Rechners aus dem Standby-Modus auszuführen. Allerdings löst dieser Trigger auch zu anderen Zeiten aus.

Mit einer kleinen Änderung zum ursprünglichen Tipp lässt sich das verhindern: Erstellen Sie in der Aufgabenplanung eine neue Aufgabe und wählen Sie als „Neuer Trigger“ die Option „Aufgabe starten: Bei einem Ereignis“ und die Einstellung „Benutzerdefiniert“. Klicken Sie auf „Neuer Ereignisfilter“ und wählen Sie als Ereignisebene „Informationen“.

Nun markieren Sie in der Dropdown-Liste des Trigger-Filters anstelle von „Per Protokoll“ die Option „Per Quelle“. Wählen Sie dort den Eintrag „Power-Troubleshooter“. Tippen Sie schließlich die Zahl „1“ (ohne Anführungsstriche) ins Feld „Ereignis-IDs ein-/ausschließen“ und schließen Sie den Dialog mit „OK“. Jetzt müssen Sie noch unter „Aktionen“ angeben, welches Programm der angelegte Trigger starten soll. (ghi@ct.de)

Artikel kostenlos herunterladen

Anzeige