Windows-Zwangsaktivierung in VMs

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Ich möchte unter Linux gerne eine virtuelle Maschine mit Windows 7 laufen lassen. Kann ich die auf eine USB-Festplatte ablegen und an verschiedenen Rechnern betreiben oder macht mir dann die Zwangsaktivierung von Windows einen Strich durch die Rechnung?

Da nicht die gesamte Hardware in der VM emuliert wird, will Windows immer wieder neu aktiviert werden, wenn die durchgereichte Hardware sich ändert. Im Wiederholungsfall scheitert üblicherweise erst die Online-Aktivierung, Sie müssen dann also zum Aktivieren zum Telefonhörer greifen. Und irgendwann sperrt Microsoft den Key womöglich ganz. Wir geißeln das seit Jahren (siehe etwa c’t 12/13, S. 160, c’t 2/06, S. 188, c’t 3/09, S. 180, c’t 13/10, S. 168), bislang aber leider erfolglos. (axv@ct.de)

Artikel kostenlos herunterladen

Anzeige