Windows- oder Herstellertreiber?

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Ich bin in unserer kleinen Firma für die Ausstattung der Arbeitsplätze mit Hardware zuständig. Immer wieder erlebe ich bei der Inbetriebnahme neuer PCs oder neuer Geräte, dass die Treibersuche von Windows 8 behauptet, passende Treiber gefunden zu haben, und dann doch irgendetwas nicht richtig funktioniert. Mal ruckeln Videos, mal ist das Netzwerk lahm, mal wird der Sound nicht über alle Anschlüsse ausgegeben. Woran liegt das?

Dieses Verhalten kommt gelegentlich bei den Standard-Treibern vor, die Microsoft mit Windows mitliefert. Häufig reichen diese Treiber aus, um eine Hardwarekomponente in Betrieb zu nehmen, unterstützen aber nicht alle ihre Fähigkeiten. Um sämtliche Funktionen der Hardware auszureizen, benötigt man daher manchmal doch einen Treiber vom Hersteller.

Allerdings gibt es auch gute Gründe, nicht grundsätzlich die Treiber der Hersteller zu verwenden: Die Windows-Treiber reichen meist für den Betrieb aus, sind einfacher zu installieren und oft stabiler als die Herstellertreiber. Außerdem sind sie signiert und garantiert die richtigen für die Hardware – das spart Ratespiele beim Download. (axv)

Artikel kostenlos herunterladen

Anzeige
Anzeige