Word-Archivierung zeitgesteuert?

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Ich habe mich über die Word-Erweiterung „c’t-Archiv“ aus c’t 20/11 sehr gefreut. Wirklich perfekt wäre das Add-in für mich, wenn es die Dokumentversionen automatisch in regelmäßigen Abständen sichern könnte. Geht das?
Vergrößern Mit dieser Einstellung sichert c’t-Archiv 2.0.5 das aktuelle Dokument jede halbe Stunde in einer separaten Archivdatei.
Die zeitgesteuerte Archivierung haben wir als sinnvolle Zusatzoption in die Version 2.0.5 von c’t-Archiv eingebaut (siehe c’t-Link am Ende). Um diese Funktion für ein Dokument zu aktivieren, klicken Sie im „Add Ins“-Register von Word auf „Autoarchivierung ein/aus“ und schalten das obere Kontrollkästchen des angezeigten Dialogfelds ein. c’t-Archiv sichert den Bearbeitungsstand des betreffenden Dokuments dann vollautomatisch jede halbe Stunde in einer separaten Archivdatei (Word- oder ZIP-Format). Dabei müssen Sie die Arbeit in Word nicht einmal unterbrechen, da der Vorgang zumeist nur Sekundenbruchteile erfordert, Meldungen dezent über die Statuszeile von Word verbreitet und sich selbst durch geöffnete Word- und Makrodialogfelder nicht stoppen lässt.
Spürbare Wartezeiten entstehen nur, wenn Sie den Speicherordner von c’t-Archiv auf ein sehr langsames Laufwerk verlegt haben. Das voreingestellte Archivierungsintervall können Sie jederzeit ändern. Dazu klicken Sie im „Add Ins“-Register auf „Einstellungen“ und geben den gewünschten Minutenwert in das Dialogfeld ein. Durch die Eingabe 0 lässt sich die Zeitautomatik komplett abschalten.
Die Details der Timer-Programmierung und der damit verbundenen Code-Änderungen sind in den Kommentierungen des ungeschützten VBA-Quelltextes beschrieben. Dieser lässt sich aber systembedingt nur sichtbar machen, wenn die Datei ctArchiv.dotm nicht als Add-in geladen ist. (hps)

Infos zum Artikel

0Kommentare
Kommentieren
Kommentar verfassen
Anzeige

Anzeige

Anzeige