XP-Updates konservieren

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Nach dem Support-Ende von Windows XP möchte ich dessen letzten Stand mit allen Updates notfalls schnell auf einem Computer installieren können. Gibt es einen Weg, die Updates irgendwie zu sichern oder vielleicht sogar in eine Installations-CD zu integrieren?

Da sich Microsoft darüber ausschweigt, wie lange die XP-Updates noch online bleiben sollen, ist es durchaus sinnvoll, alle Patches nach dem Service Pack 3 zu sichern. Am einfachsten geht das mit dem Werkzeug WSUS Offline Update von Torsten Wittrock. Es lädt alle Aktualisierungen und Sicherheitspatches für Windows-Versionen ab XP, Windows Server ab Jahrgang 2003 und Office ab Version 2003 herunter und verpackt sie wahlweise in eine ISO-Datei oder bereitet die Dateien für die Installation von einem Stick vor. Zudem erstellt es eine EXE-Datei, die alle Updates automatisch nacheinander installiert.

Laden Sie das Programm herunter (siehe c’t-Link) und entpacken es an einem gut zu erreichenden Ort. Starten Sie die Anwendung „UpdateGenerator.exe“ und setzen Sie unter dem Reiter „Altprodukte“ einen Haken bei der Sprache Ihrer Windows-XP-Version. Um eine ISO-Datei zu erzeugen, fügen Sie noch einen Haken bei „pro Produkt und Sprache“ unter „Erstelle ISO-Image(s)“ ein und klicken auf „Start“. Hierbei meldet das Programm möglicherweise, dass es Ihre vertrauenswürdigen Stammzertifikate aktualisieren möchte. Beantworten Sie diese Anfrage mit „Ja“ und warten den Download ab. Danach finden Sie die fertige ISO-Datei im Programmverzeichnis von WSUS Offline Update im Unterordner „iso“. Diese können Sie ab Windows 7 direkt mit Bordmitteln oder unter Vista und XP etwa mit dem kostenlosen ImgBurn auf DVD brennen. Alternativ lassen Sie WSUS Offline Update die Aktualisierungen und Patches einfach in ein Verzeichnis ablegen. Setzen Sie dazu, bevor Sie auf „Start“ klicken, einfach einen Haken bei „Kopiere Updates für gewählte Produkte ins Verzeichnis" und geben einen Pfad über die daneben gelegene Schaltfläche an.

Bevorzugen Sie den Weg über eine gebrannte DVD, legen Sie das Medium in das Laufwerk Ihres Computers ein und starten das Installationsprogramm über die Autoplay-Funktion. Alternativ führen Sie auf der DVD die Datei „UpdateInstaller“ aus. Das Programm müssen Sie ebenfalls starten, falls Sie die Aktualisierungen in ein Verzeichnis oder auf einem USB-Medium abgelegt haben. Setzen Sie im Installer ein Häkchen bei „Automatisch neu starten und fortsetzen“, damit der Installationsprozess inklusive aller Neustarts automatisch durchläuft und klicken Sie auf „Start“.

Bastlernaturen können auf eigene Gefahr zusätzlich die Updates in eine sogenannte Slipstream-CD integrieren. Dies ist eine bereits vorhandene Installations-CD, die um weitere Aktualisierungen ergänzt wird. Das funktioniert jedoch nur bis zum Service Pack 3 ohne Probleme. Versuche, alle Updates nach SP3 mit dem Tool „nlite“ in eine solche CD zu integrieren, scheiterten. Entweder verweigerte die erstellte Slipstream-CD die Key-Eingabe während der Installation oder Windows Update und die Internet-Aktivierung streikten. (fkn)

Artikel kostenlos herunterladen

weiterführende Links