c’t-WIMage und Windows 10 Anniversary Update

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

¯ Ich benutze das in c’t 5/16 vorgestellte c’t-WIMage, um von den Windows-Partitionen meiner Rechner platzsparende Images anzufertigen – funktioniert prima. Geht das auch noch so gut, wenn ich das Anniversary Update auf Windows 10 Version 1607 eingespielt habe?

¯ Im Prinzip schon: Das Sichern und Wiederherstellen klappt wie gewohnt, und Sie können 1607er-Images mit anderen Windows-10- und -8.1-Images weiter auf derselben Platte sichern. Allerdings hat Microsoft in 1607 einen Bug eingebaut, der zu einem Schönheitsfehler führt: Unter 1607 erstellte Images werden beim Wiederherstellen vom Setup-Programm zwar zusammen mit allen anderen angeboten, allerdings ohne Name und Beschreibung. Bei allen anderen Images von Windows 8.1 bis Windows 10 Version 1511 erscheinen beide weiterhin.

Das Fehlen der 1607er-Namen ist unschön, macht die Abbilder aber nicht unbrauchbar. Das Datum des Images wird nämlich noch angezeigt, und falls das zum Identifizieren nicht reicht, drücken Sie während der Anzeige des Auswahldialogs Shift+F10 zum Öffnen einer Eingabeaufforderung. Dort tippen Sie „Notepad“ und öffnen darin die Datei Backupliste.txt, die von c’t-WIMage beim Sichern auf USB-Daten angelegt wurde. Dort suchen Sie sich Datum und Nummer des gewünschten Backups raus, schließen Notepad wieder und hangeln sich dann im Image-Auswahldialog erst zum Datum durch und finden dann das richtige Image durch Abzählen.

Grund für das Problem ist offenbar ein Bug im von c’t-WIMage verwendeten Windows-Bordmittel dism.exe. Unser Skript verwendet normalerweise die dism.exe, die zur gerade zu sichernden Windows-Installation gehört. Wenn Sie Ihre c’t-WIMage-USB-Platte noch unter Windows 10 Version 1511 mit einem 1511-ISO erstellt haben, können Sie das Problem auch anders lösen. Über den c’t-Link finden Sie ein neues Skript namens ctwimage2a.bat. Das verwendet stattdessen die dism.exe, die auf USB-Daten im Ordner „Sources“ liegt. Ersetzen Sie die ctwimage2.bat auf der USB-Platte durch das neue Skript. Eine Lösung für Platten, die mit 1607-ISO erzeugt wurden, kennen wir noch nicht. Eine Stellungnahme von Microsoft bezüglich des Bugs steht noch aus. (axv@ct.de)

Artikel kostenlos herunterladen

weiterführende Links

Kommentare

Anzeige