eSATA am Mac Pro

Praxis & Tipps | Tipps & Tricks

Kann man externe Festplatten an einen Mac auch per schnelles eSATA anschließen?
Intern verwendet Apple für seine Intel-Macs mit Ausnahme des MacBook Air überall serial ATA, extern aber nirgends. Im Mac Pro können Sie eine passende PCI-X-Steckkarte einsetzen, es geht aber auch billiger: Auf dem Mainboard auf Höhe der Steckplätze finden sich zwei verwaiste SATA-Pfostenstecker. Diese können Sie mit einem etwa fünf Euro teuren „eSATA Slot Bracket“ als Slotblech nach außen führen. Auf sehr lange Anschlusskabel zur Festplatte oder gar Verlängerungen, die zusätzliche Steckverbindungen in der Leitung bedeuten, sollten Sie bei dieser Lösung allerdings besser verzichten (siehe c't 6/07, S. 206).
Auf dem Mainboard des Mac Pro finden sich zwei SATA-Anschlüsse, die man mit passenden Kabeln als eSATA nach außen führen kann.

Da zum Lüfterkäfig hin wenig Platz ist, verwendet man am besten einen abgewinkelten Stecker. Zwei von der Sorte passen aber nicht, sodass der zweite gerade, aber sehr kurz sein muss. Entweder begnügt man sich also mit einem eSATA-Anschluss, kauft zwei getrennte Kabel oder greift zu einer passenden Lösung, wie sie Sonnet oder Newer Technology ab 20 Euro anbieten.

Um sich die Montage zu erleichtern, entfernt man bei geöffneter Gehäusedeckelverriegelung die Festplatteneinschübe und löst eine Schraube, die den Lüfterkäfig auf dem Mainboard fixiert. So kann man den Plastikkäfig etwas wegbiegen. (jes)

Anzeige