wiki:FirmWare

c't-Lab Firmware

Tagesaktuelle Versionen der Firmware zu jedem Modul sowie die LabVIEW-Demo- und Abgleichprogramme finden Sie ab sofort nur noch unter "Firmware" in meinem SubVersion-Repository, auch zu erreichen unter "Browse Source". Üblicherweise werden Sie zur Firmware-Installation nur die .HEX- und die .EEP-Dateien benötigen, die Pascal/Assembler?-Sourcen liegen nur zur Dokumentation oder für Eigenentwicklungen bei. Beim Download beachten: Der Trac-Source-Browser speichert "mit der rechten Maustaste" dummerweise nur HTML-Code. Zum Firmware-Download mit dem Browser bitte die ZIP-Dateien verwenden, diese enthalten sowohl das .HEX- als auch das .EEP-File. Nach erfolgtem Abgleich sollten Sie das EEPROM mir Ihrem Programmer auslesen und abspeichern; wenn nicht anders angegeben, kann es für eine neue Firmware-Version weiterverwendet werden. Sie sparen sich so einen erneuten Software-Abgleich.

Ein sehr simples Java-Beispiel für den XPORT ist nun auch vorhanden (Terminalfenster auf Webseite mit Konfigurations-Button). Mit dem Lantronix-DeviceInstaller (siehe Lantronix-Dokumentation) in den XPORT laden.

Kontrollieren Sie stets, ob Sie auch die aktuelle Firmware verwenden (Upload-Datum beachten). Selbst erstellte LabVIEW- oder XPORT-Anwendungen, Bug-Reports und Verbesserungsvorschläge bitte als "Ticket" anlegen, ich werde mich sobald wie möglich darum kümmern.

WICHTIG: Bitte achten Sie bei Firmware-Updates unbedingt auf eine evt. geänderte oder erweiterte c't-Lab-Syntax (Download als Excel-Tabelle und PDF). Allgemeine Hinweise zur Syntax und deren Erweiterungen finden Sie auf der Syntax-Übersichtsseite.

Zum DDS-, DCG- und EDL-Modul haben einige unserer User eine alternative Firmware in C programmiert, bereitgestellt auf SourceForge unter Verwendung eines Open-Source-Compilers und mit zum Teil deutlich erweiterter Funktionalität. Die im folgenden besprochenen Firmwares beziehen sich dagegen immer auf die c't-Versionen von Carsten Meyer, programmiert mit dem kommerziellen E-Lab AVRCo Pascal. Auch zu diesen Implementationen liegen die Quellcodes offen vor, die damit als Vorlage für eigene Entwicklungen dienen können.

ADA-IO

Firmware-Version 1.742

  • Bug in Panel-Einstellung für Ports behoben, Port-Werte können wieder mit Panel geändert werden
  • Port-Inversion-Register bei TI-PCA9554A werden initialisiert, Philips-Bausteine sind nicht betroffen
  • Version 1.741 hatte ganz dämlichen Bug bei Port-Behandlung (war für UNIC-Testzwecke gedacht)
  • Wird kein IO8-32 gefunden, wird der Port-Wert an eine 4094-Schieberegisterkette ausgegeben, Anschluss wie bei DDS

Firmware-Version 1.74

Auf mehrfachen Wunsch wurde die Port-Initialisierung für IO8-32 leicht geändert, die nichtflüchtigen Einschalt-Default-Werte finden sich jetzt unter OPT 30..37 (oder VAL 180..187, initiale Port-Out-Werte) und OPT 40..47 (oder VAL 190..197, initiale Port-Datenrichtungen; das Ändern der OPT-Defaults ändert auch gleichzeitig den Port-Zustand). Die EEPROM-Belegung wurde nicht geändert, Sie müssen das EPR-File mit Ihren Kalibrierungen deshalb nicht neu flashen! Beachten Sie auch die Hinweise zur PCA9554A-Problematik.

  • Das (ggf. temporäre) Ändern der Datenrichtung mit DIR 0..7 bzw. VAL 40..47 ist jetzt flüchtig (gilt nur bis zum Ausschalten oder Reset) und erfordert keine vorherige Schreibfreigabe mit WEN=1 mehr, diese ist nur bei den OPT-Defaults nötig
  • Schreiben/Lesen? der Portbytes wie bisher auf PIO 0..7 bzw. VAL 30..37
  • Temporäre Datenrichtungswechsel jetzt deutlich schneller und nicht zu Lasten der EEPROM-Lebensdauer (begrenzte Anzahl Schreibzyklen)
  • Datenrichtungswechsel eines Ports setzen keine anderen Ports auf Initialwert (war ein Bug)

Firmware-Version 1.73

  • AD-Routine für internen ADC leicht geändert, verhindert sporadisch fehlerhafte Messungen
  • Verbesserung der Zuverlässigkeit: Interrupt auf 2 ms geändert, d.h. ein Messzyklus dauert nun 16 ms
  • Integrations-Option für AD16-8 eingeführt, für ruhigere Anzeige, Einschalten mit OPT 7=1!
  • ab 1.731: Panel-LED links zeigt externe sowie interne autom. Triggerung durch kurzes Aufblinken an
  • 1.734: Default-Out-Portwerte (Einschaltzustand) der 4 bzw. 8 Byte-Ports von IO8-32 können auf OPT 10..17 (SubCh 160..167) vorgegeben werden. Write-Freigabe mit WEN=1 erforderlich. (jetzt geändert, siehe Version 1.74)

Firmware-Version 1.70

  • PIO Port 0 bis 7 einstell- und abrufbar über Panel (Value 30 bis 37); binäre Anzeige Bit 7..0, beim Druck auf Drehknopf Wechsel zu Hexadezimal-Anzeige
  • Display-Textlegende erweitert auf PIO-SubCh
  • Bei Verwendung alter EEPROM-Parameter muss in EEPROM-Speicherstelle 0219h der Wert 55h und auf 021Ah der Wert 0AAh programmiert werden, da sich deren Speicherstelle (EEPROM-Initialisierungs-Kennung) verschoben hat!

Firmware-Version 1.65

  • Sicherheitsabfrage für SBD-Parameter eingeführt: Wenn unprogrammiert (EEPROM-Adresse 0C2h gleich 0 oder 0FFh) oder außerhalb des zulässigen Bereiches, wird Baudrate auf 38400 zurückgesetzt
  • Crosstalk zwischen A/D-Kanälen eliminiert
  • ERC-Parameter liefert/setzt Fehler-Zähler

Firmware-Version 1.64

  • Schwerer Rundungsfehler bei AD16-8 behoben
  • Serieller Schnittstellen-Treiber verbessert
  • Prüfsummenberechnung eingeführt
  • Interrupt-Routine und Latenzzeit AD16 deutlich verkürzt
  • Baudrate einstellbar über Befehl SBD <timer-wert> (siehe Syntax-Tabelle)
  • Achtung: Wenn Sie das EEPROM-File einer früheren Version verwenden, um sich den Neuabgleich zu sparen, müssen Sie auf EEPROM-Adresse 0C2h unbedingt (z.B. im Hex-Editor Ihres Programmers) den neuen Baudraten-Parameter (nominal 51=033h für 36400 Bd) eintragen, sonst funktioniert die serielle Schnittstelle nicht!

Firmware-Version 1.53

  • Panel-/Display-Unterstützung für PM8 (Value 0 bis 27), beim Druck auf Drehknopf Feineinstellung
  • Messwertanzeige beliebiger VAL-SubCh und Text-Legende

Firmware-Version 1.50

  • Grundskalierungen der AD- und DA-Wandler im EEPROM
  • als SCL-Werte 9, 19, 28, 29 softwaremäßig änderbar, Zuordnung siehe Syntax-Tabelle
  • Erfordert geringen Neuabgleich!

Firmware-Version 1.49

  • Unterstützung des LTC1655 16-Bit-Wandlers auf Erweiterungskarte DA12-8
  • Generische I2C-Befehle für externe Bausteine am I2C-Bus eingeführt
  • spezielle Konvertierungen für LM75 und DS1621/1631 Temperatursensoren

Firmware-Version 1.38

  • Trigger-Eingang Port PB2 und Trigger-Masken eingeführt
  • Parser überarbeitet, akzeptiert Backspace
  • Warnmeldung bei nicht programmierten EEPROM

DDS

Firmware-Version 3.71

  • Bug in Peak-Anzeige beseitigt
  • DDS-Initialisierung verbessert
  • Inkrementalgeber-Beschleunigungsfunktion verbessert
  • Logik-Gleichspannungpegel-Bug behoben, bei Wave-Wechsel auf Logic automatisch mit OPT 2 voreingestellter Logikpegel, default 5Vss
  • diverse Init-Parameter OPT eingeführt. Achtung: EEPROM-File wurde um einige OPT-Parameter ergänzt

Firmware-Version 3.63

  • AD-Routine für internen ADC leicht geändert, verhindert sporadisch fehlerhafte Messungen

Firmware-Version 3.62

  • Baudrate einstellbar über Befehl SBD <timer-wert> (siehe Syntax-Tabelle)
  • ERC-Parameter liefert/setzt Fehler-Zähler

Firmware-Version 3.6

  • Serieller Schnittstellen-Treiber verbessert
  • Prüfsummenberechnung eingeführt
  • Meldet Busy-Fehler, wenn während Bedienung über Panel Parameter geändert werden soll
  • 3.61: Kleinen Bug bei Panel-dB-Anzeige behoben, IRQ-Latenz verringert

Firmware-Version 3.483

  • Parameter umgestellt für Peak-Level, Overload-Flag für Input (Ergebnis "-9999")
  • Inkrementalgeber-Routinen für Bedien-Panel aufgeräumt
  • Burst-Generierung (wieder)eingeführt
  • Anpassung von ATmega168 auf ATmega32
  • Mnemonic für DC-Offset von OFS auf DCO geändert

DCG

Firmware-Version 2.92

  • Relais-Umschaltung abhängig von Current-Mode: Im Konstantspannungsbetrieb ist die Umschaltung abhängig von der vorgegebenen Spannungswahl, im Konstantstrombetrieb abhängig von der tatsächlichen (gemessenen) Ausgangsspannung
  • SubCh 16 liefert integrierte Ausgangsspannung, Ist-Mittelwert
  • SubCh 17 liefert integrierten Ausgangsstrom, Ist-Mittelwert

Firmware-Version 2.91

  • Wh/Ah?-Verbrauchsanzeige eingebaut (nach Vorlage von Michael Bremicker, siehe EDL)
  • Relais-Umschaltung verbessert, kein Klappern mehr im Grenzbereich, vor allem im Ripple-Modus
  • Im Ripple-Modus alternierende Anzeige der oberen/unteren Sollspannung, autom. Umschaltung auf Istspannung, wenn Strombegrenzung erreicht
  • Vorgabe für Relais-Umschaltspannung für 16-Bit-Version auf 9V geändert, da vorher bei Vollast keine zuverlässige Umschaltung erfolgte

Firmware-Version 2.84

  • Fehlerbehandlung und Fault-Flags verbessert, Bug in Temperatur-Abfrage-Timer beseitigt
  • Mnemonic TMP für Temperatur-Abfrage eingeführt (SubCh 233)#
  • Version 2.841: DSP 0-Parameter (SubCh 80) berücksichtigt, Anzeige des damit ausgewählten Menüs
  • Error-Counter ERC berichtigt

Firmware-Version 2.82

  • Settle-Time für DAC auf 10µs vergrößert, verringert Störspannung am Ausgang und "Crosstalk" zwischen Strom- und Spannungseinstellung
  • ADC-MPX-Umschaltung verlängert (auf Anregung von amd-65)

Firmware-Version 2.80

  • Ripple-Parameter RIP eingeführt, arbiträre "Brummspannung" in Prozent vom Nominalwert, siehe Syntax-Tabelle
  • Ripple-Timing eingeführt, Puls/Pausenverhältnis? und Frequenz der "Brummspannung" bis 120 Hz in 2-ms-Schritten einstellbar
  • Timing ADC-IRQ geändert, verkürzte Latenzen
  • DSP-Parameter-Bug (Inkrementalgeber-Einstellung) beseitigt
  • DCP-Vorhanden-Bit eingeführt (damit auch sporadischen OVRTEMP-Bug ausgemerzt), ebenso OPT-Voreinstellungen für Ripple-Werte, siehe Syntax-Tabelle. Temperaturfühler wird jetzt nur abgefragt, wenn DCP vorhanden ist (OPT 17, Bit 2 = 1, default bei 16-Bit-Version). Achtung: 12-Bit-Version ist auf "ohne DCP" voreingestellt (OPT 17, Bit 2 = 0). Bei 12-Bit-Version mit DCP ist mit OPT 17=4! "DCP vorhanden" zu setzen.
  • Achtung: EEPROM-File wurde um einige OPT-Parameter ergänzt

Firmware-Version 2.75

  • Einige Bugs bezüglich OPT-Parameter behoben
  • Eingangsspannung auch im ALL-Befehl
  • Eingangsspannungsberechnung für 12-Bit-Version korrigiert

Firmware-Version 2.74

  • erste "öffentliche" Version für DCG in zwei Versionen, für 12-Bit- und 16-Bit-Wandler (unterschiedliches EEPROM-File)
  • Fault-Erkennung eingeführt, falls Ausgangsspannung ungefähr gleich Eingangsspannung ist (etwa wenn Q12 zerstört wurde)
  • Erkennung, ob Eingangsspannung vorhanden; zum Abgleich müssen min. 10V an den Uin-Klemmen anliegen
  • Notabschaltung bei Kühlkörper-Temperatur von 80°C
  • 12-Bit-Version voreingestellt für 1A max. Ausgangsstrom ohne Leistungsteil DCP, änderbar mit OPT-Befehl

ACV

Firmware-Version 1.07

  • Anzeige-Kanäle L/R (Balken-Pegel-Beschriftung) mit OPT 2 = 1 (SubCh 152) tauschbar
  • Getrennte Skalierungen für L und R auf SubCh 200 bis 207 (L) und 210 bis 217 (R)

Firmware-Version 1.06

  • korrekte Pegelberechnung anhand Gain-Einstellung
  • Overload-Ausgabe
  • Bug in Integer-Befehlsauswertung behoben

Firmware-Version 1.05

  • Erweitert um SPDIF-Format-Steuerung der ADC192-Tochterplatine

Firmware-Version 1.04

  • Beta-Version
  • Pegelanzeige Bargraph hinzugekommen
  • Skalierung Messwerte per Integer-Multiplikation/Division? (kein Fließkomma wg. Prozessor-Größe)

Firmware-Version 1.00

  • Erste Implementierung, nicht öffentlich

DIV

Firmware-Version 3.04

  • Overload-Ausgabe-Bug behoben

Firmware-Version 3.03

  • Public beta, neue Platine mit ATmega32

EDL

Firmware-Version 1.784

  • IstStrom/IstLeistung? wird auf 0 gesetzt, wenn Ausgang abgeschaltet (lieferte bisweilen Phantasiewerte); Uoff/Ioff? wird auf On-Werte gesetzt, wenn Ioff%=100% oder Toff=0 ms (wurden sonst nicht aktualisiert)
  • Incrementalencoder-Rastung Bug behoben, konnte nicht mit SubCh 89 gesetzt werden, Default auf 4
  • Zusätzlicher externer Temperaturfühler auf SubCh 234 per I2C auslesbar; OPT 17 auf 4 setzen wenn nur einer vorhanden, auf dezimal 12 wenn beide vorhanden
  • LOWVOLT-Meldung kann im Kapazitäts-Menü mit Druck auf Drehgeber-Knopf abgeschaltet werden; Achtung: Setzt auch Abschaltspannung auf 0 Volt, daher unbeaufsichtigt Tiefentladung möglich!

Firmware-Version 1.78

  • V on/V off-Anzeige auch im V-Einstellmenü
  • LCD-Ansteuerung aufgeräumt, eingängigere Routinen- und Enum-Namen
  • ext. Temperaturfühler für Leistungsstufe wird nun erkannt, wenn OPT 17 Bit 3 gesetzt ist, externe Lüfter-Einschalttemperatur wird initialisiert
  • Temperaturanzeige: Auswahl des Temperaturfühlers automatisch über Bereichsumschaltung, im 10A-Bereich wird der externe LM75 abgefragt (sofern vorhanden), sonst der interne

Firmware-Version 1.751

  • im P-Mode ist der Drehregler etwas angenehmer zu benutzen.
  • in allen Modes läßt sich nun auch die Spannungs-Anzeige anwählen und mit dem Drehregler ein Sollwert vorgeben.
  • im Parser ist der Befehl DCV hinzugekommen (Subchannel 4), mit dem der Sollwert über den Opto-Bus eingestellt werden kann.

Firmware-Version 1.75

Unser Leser Michael Bremicker (mcb) hat mit großem Engagement (vielen Dank dafür!) einige Bugs beseitigt und neue Features eingebaut. Die weitere Nummerierung wurde beibehalten, da Michael Bremicker ebenfalls mit dem AVRCo-Pascal arbeitet. Im Firmware-Verzeichnis trägt die letzte Version vor mcb's Änderungen den Namen "EDL_old.zip".

  • U min-Einstellung jetzt über V-Anzeige im Hauptmenü erreichbar
  • P-Mode (ist ein neuer Mode): über den Drehgeber läßt sich eine feste Leistung in Watt vorgeben, bei veränderter Klemmenspannung wird der Strom automatisch nachgeregelt, sodaß die Wattzahl gleich bleibt (solange die Stromquelle das hergibt). So lassen sich Akkus mit konstanter Leistung entladen.
  • Das Power-Menue zeigt nun im Powermode den momentanen Strom an
  • im Parser ist ein neuer Befehl DCP (Subchannel 3) integriert, er dient der Einstellung der Soll-Leistung (analog wie z.B. DCR)
  • im Parser kennt der RNG Befehl jetzt die Parameter 5 und 6 für die Menues PhiVolt und PloVolt

Firmware-Version 1.743

  • EDL.eep korrigiert
  • ALL und DSP sind nicht mehr vertauscht
  • Im R-Mode wurden die Scale-Werte der Shunts nicht vom EDL-Abgleich.vi gesetzt, es werden nun die Scale-Werte des I-Mode verwendet (die ja gleich sind). Somit funktioniert nun auch der R-Mode korrekt (mit den abgeglichenen Parametern).
  • Neues Feature "U min" mit eigenem Menüpunkt, Einstellung der Spannungsuntergrenze: Wird ein Wert >0 Volt eingestellt, schaltet EDL die Last ab, sobald dieser Wert unterschritten wird und gibt die Fehlermeldung [LOWVOLT] aus. So kann man vorgeben, daß ein Akku z.B. nur bis 10.5 Volt entladen wird. Eine erneute Betätigung des Drehreglers setzt das Fehlerflag zurück. Ein Sollwert von 0 V deaktiviert die Funktion wieder.
  • Die Menüs lassen sich mit Up/Down? "im Kreis" durchticken, so kommt man schnell vom Spannungs-/Strom-Menue zur Leistung und zurück.

Firmware-Version 1.74

  • Adjust-Modus durch Drücken einer der PM8-Tasters erzwingbar
  • LED2 auf Panel zeigt Fehler (zu hohe Eingangsspannung, Temperatur oder Verlustleistung) an, nicht wie im Artikel dargestellt den Regelzustand

Firmware-Version 1.60

  • Public beta, Parser-Implementierung noch unvollständig, diverse Bugs

FPGA

Firmware-Version 2.62

Für ct-BASIC Bootloader Version 0.91 und darüber nötig. Eine selbststartende Demo zeigt die Möglichkeiten des FPGA in einigen Beispielen, die DACRAM-Karte mit 512er SRAM sollte vorhanden sein (VGA-Monitor anschließen, Inhalt der ZIP-Datei auf SD-Karte kopieren und "BASIC.INI" starten).

  • Antwortzeiten zum FPGA-Core (z.B. ct-BASIC) stark beschleunigt
  • Interrupt-Handling verbessert
  • ACK-Handshake zum Core verbessert
  • OPT 0 und 1 (Default-INI/CFG-Filenummer) nicht mehr unterstützt, stattdessen Angabe des beim Start zu ladenden/auszuführenden CFG/INI-Files in Klartext mit OPT 30, z.B. OPT 30="PACMAN.INI"! (vorher Schreibfreigabe mit WEN=1! erforderlich)
  • Default-Dateiname für zu schreibende Daten mit OPT 31 dauerhaft änderbar, z.B. OPT 31="MESS_1.TXT"! (vorher Schreibfreigabe mit WEN=1! erforderlich)
  • Version 2.61: kleinere Bugfixes, Antwortzeiten verbessert, Panel während Remote-Zugriff gesperrt, auch bei interner Kommunikation FPGA <-> AVR über COM-Channel (ct-BASIC)
  • Version 2.62: XMODEM-Receive zum Upload von Core-ROMs funktioniert jetzt auch mit 2 und 4 Byte Wortbreite (z.B. AIW=4 für PicoBlaze-DATs)

Firmware-Version 2.5

Für ct-BASIC Bootloader Version 0.82 nötig. Ab Version 2.4beta ist die QVGA-Grafik-Unit mit den zugehörigen Befehlen nicht mehr enthalten. Der Befehlsumfang wurde zur bequemen Nutzung von CPU-Cores und darauf laufenden Interpretern (z.B. ct-BASIC) erweitert, insbesondere sind Routinen zur Kommunikation FPGA-Core <-> Modul-Controller hinzugekommen.

  • Interne Klartext-Kommunikation FPGA <-> AVR über F_INT-Strobe hinzugefügt, siehe ct-BASIC-Anwendung
  • XMR?-Befehl: XMODEM-Receive einer Datei (128 Byte-Blöcke, Checksum) auf AutoIncrement-Port zum Upload eines (Block-)RAM-Inhalts ins FPGA
  • AutoIncrement-Funktionen stark erweitert
  • Funktionen zum Speichern von Messwerten und Text auf SD-Karte
  • Funktionen zur Anzeige und Ausgabe von Textdateien auf SD-Karte
  • Einige wenige Funktionen umbenannt oder auf andere SubCh verteilt
  • Unterstützung der gepufferten Echtzeituhr DS1302 an PortB/Debug (siehe CORERAM-Karte)
  • Betrieb jetzt ohne PM8-Panel möglich, Bug behoben

Firmware-Version 2.3

  • Version 2.20: Neu aufgetretener Bug im Parser behoben, der seit Version 2.01 keine Alpha-Strings mit enthaltenem "." (Filenamen!) mehr annahm. File-Handling jetzt wieder über Klartext nutzbar (z.B. "CFG=main.bit").
  • Für Filenamen jetzt auch Kleinbuchstaben zulässig
  • Error-Handling stark verbessert bezüglich Files
  • Bug im MEM-Loader behoben. MEM-Files können jetzt auch per Script geladen werden.
  • AIS-Parameter eingeführt, ermöglicht das Laden mehrerer parallel arbeitender PicoBlaze-Cores über Select-Multiplexer
  • Version 2.21: AutoIncrement-Reset auch für DAT-Binärfiles
  • AutoIncrement-Register im FPGA über SubCh 128 (Load/Incr?) 129 (Select/Count?-Reset) erreichbar. Diese SubCh bleiben gültig, auch wenn das AutoIncrement-Zielregister mit AIR oder OPT 3 geändert wurde!
  • Version 2.31: Label-Bug behoben (Laden von Konfigurationen störte Label-Zuweisung)
  • "INI Exec" Message wenn Script läuft
  • verwirrender RIO-Befehl durch INP und OUT ersetzt
  • Version 2.33: AutoIncrement Default-Wortbreite (Parameter AIW) für DAT-Binärfiles von 1 auf 4 Bytes (LongWords, LSB first) geändert

Firmware-Version 2.1

  • liest PicoBlaze-MEM-Files direkt von SD-Karte ein und schickt sie binär (18-Bit-Instruktionen) über vorbestimmte SPI-Adressen (Datenregister 4 mit AutoIncrement, Reset-Register 5) an ein Dual-Port-BlockRAM im FPGA
  • ein ähnlicher Mechanismus lädt binäre DAT-Files ins FPGA, hier wird allerdings nichts interpretiert, die Datei wird in Byte-Breite in das Auto-Inkrement-Datenregister geschrieben
  • 2.11 Kontinuierlicher Austausch der vier Datenregister nur noch bei dem gerade auf dem Panel angezeigten Parameter bzw. Value (SubCh/SPI-Register 0 bis 3), nicht mehr für alle vier gleichzeitig
  • 2.12 SubCh/SPI-Register für Auto-Inkrement-Funktion von 4 und 5 auf bislang unbenutzte Adressen 128 und 129 geändert (einstellbar jetzt mit AIR und OPT 3, siehe Syntax-Tabelle), FPGA-Demos entsprechend angepasst
  • Neue SPI-Implementation mit STROBEs, separates SPI_LC (Load Core) zum Autoinkrement-Laden von BlockRAMs und PicoBlaze-Firmwares, siehe PicoBlazeDemo

Firmware-Version 2.0

  • LabScript-Implementation weitgehend abgeschlossen
  • 2.01 Bug im Parser behoben, akzeptierte vorher keine Fließkomma-Werte, wie sie von den LabVIEW-VIs grundsätzlich ausgegeben werden

Firmware-Version 1.1b

  • noch beta, stark erweiterter Skriptsprachen-Umfang
  • Unterstützung für VGA-Interface auf FPGA

Firmware-Version 1.0

  • Diverse Bugs im Parser behoben
  • verarbeitet jetzt INI-Dateien mit Scripts in c't-Lab-Syntax, siehe TEST.INI
  • getrennte Defaults für INI- und BIN-File (über FileNumber 0..63, in OPT 0 und 1 oder SubCh 150, 151)
  • File-Menü übersichtlicher, mit Anzeige der Datei-Endung
  • Default-Werte für 4 angezeigte Parameter-Register jetzt unter OPT 10 bis 13 oder SubCh 160 bis 163
  • 1.02 DLY Delay-Befehl und GTO (goto line) für INI-Scripts eingeführt, bedingte Sprünge sollen folgen

Firmware-Version 0.9b

  • Public beta, Parser-Implementierung noch unvollständig
Last modified 20 months ago Last modified on Jan 25, 2016, 11:12:13 AM