AMD Ryzen PRO: Leistungsstarke Business-Prozessoren

 

Mit Standard-CPUs von der Stange ist heutzutage keinem Unternehmen mehr gedient. AMD hat deswegen in den vergangenen Jahren die Ryzen-PRO-Serie aufgelegt. Diese Prozessoren zeichnen sich durch erweiterte Funktionen wie eine integrierte Verschlüsselung, längere Gewährleistungsfristen und eine verbesserte Qualitätssicherung bei der Produktion aus.

 

Im März 2017 herrschte Begeisterung in der IT-Welt. Der Prozessorhersteller AMD brachte mit den ersten Ryzen-Prozessoren eine komplett überarbeitete Chip-Generation auf den Markt. Die damals vorgestellten und seitdem kontinuierlich weiterentwickelten Ryzen-Prozessoren basieren auf der neu entwickelten Zen-Mikroarchitektur von AMD.

 

Fokus auf mehr Sicherheit

Die klassischen Consumer-Prozessoren wie Ryzen 3 mit vier Kernen, Ryzen 5 mit vier bis sechs Kernen, Ryzen 7 mit acht Kernen und Ryzen 9 mit zwölf Kernen  sind auch in der Ryzen-PRO-Variante verfügbar. Diese wurde auf die höheren Anforderungen von Unternehmen und Behörden ausgerichtet. Anders als bei der Konkurrenz erhalten alle PRO-Varianten von AMD die gleichen zusätzlichen Funktionen, egal ob es sich um einen Ryzen 3 PRO oder einen Ryzen 9 PRO handelt.

Besonderen Wert hat AMD auf die Sicherheitsfunktionen gelegt. Jeder Ryzen-PRO-Prozessor enthält zum Beispiel auch einen TPM-2.0-Chip (Trusted Platform Module), kann Daten auf Festplatten mit dem Advanced-Encryption-Standard (AES) in 128 Bit verschlüsseln und beherrscht die RAM-Verschlüsselung AMD Memory Guard. Sie dient unter anderem dazu, Cold-Boot-Attacken zu verhindern. Ohne diese Sicherheitsmaßnahme können Angreifer nach dem Ausschalten des Rechners den Inhalt des Arbeitsspeichers auslesen. Dazu kommt AMD Secure Boot, der sicherstellt, dass das BIOS sofort nach dem Einschalten des Computers vor Manipulationen geschützt ist. Diese Techniken verhindern auch, dass Angreifer Daten stehlen können, während sie von der CPU verarbeitet oder im RAM zwischengespeichert werden.

Darüber hinaus können PC-Hersteller mit Ryzen-PRO-Prozessoren die Fernwartungsschnittstelle DASH (Desktop and mobile Architecture for System Hardware) in die Firmware ihrer Produkte integrieren. Eine weitere Neuerung nennt sich AMD-V. Die AMD Virtualization (AMD-V™) Technologie besteht aus einer Reihe einzigartiger Prozessorfunktionen (Client-seitige Virtualisierung, Virtual Desktop Infrastructure VDI, Blade-PC, OS-Streaming und Terminal-Services), durch die AMD PRO-basierte Clients dank effizienter Virtualisierungssoftware gleichzeitig mehrere Betriebssysteme und Anwendungen auf einem einzigen Computer ausführen können. Die AMD-V-Technologie unterstützt Sie dabei, geschäftskritische Branchenanwendungen effektiv auszuführen – für einen reibunglosen Ablauf Ihrer Vorgänge.

 

Qualitativ besonders hochwertige und langlebige Prozessoren

Neben den genannten erweiterten Sicherheitsfunktionen zeichnen sich Ryzen-PRO-Prozessoren durch eine verbesserte Qualität bei der Produktion aus. AMD wählt für sie nur die qualitativ besten Prozessoren eines Wafers aus, um die erhöhten Anforderungen im Enterprise-Bereich zu erfüllen. Dazu kommen eine auf 36 Monate ausgedehnte Garantie, eine über einen Zeitraum von rund 24 Monaten garantierte Verfügbarkeit der Prozessoren sowie eine auf mindestens 18 Monate zugesagte Plattformstabilität. Auch die verwendete AM4-Plattform wird AMD mindestens vier Jahre lang unterstützen.

Ein weiterer Meilenstein wurde im vergangenen Jahr gesetzt, als AMD die neuen Ryzen-PRO-Prozessoren für mobile Rechner vorstellte. Sie enthalten zusätzlich eine Radeon-Vega-Grafikeinheit. Damit kommt AMD interessierten Enterprise-Kunden entgegen, die zwar auf eine hohe Grafikleistung angewiesen sind, aber zum Beispiel aus Kostengründen und wegen des erhöhten Wartungsaufwands lieber auf dedizierte Grafikkarten in ihren Systemen verzichten. Die Ryzen-PRO-Prozessoren mit integrierter Radeon-Vega-Grafikeinheit enthalten damit alle wesentlichen Funktionen, die Firmenkunden für etwa eine schnelle Bearbeitung von Multimedia-Dateien benötigen.

 

Herausragende Leistung

Bei durch die AMD Performance Labs durchgeführten Tests konnten die Ryzen-PRO-Prozessoren ihre erstklassige Performance wiederholt demonstrieren. Im Vergleich zu zum Beispiel einem Intel-i7-7600U-Prozessor erreicht ein Ryzen 7 PRO im Cinebench-NT-Test eine fast doppelt so hohe Leistung. Mit der plattformübergreifenden CPU-Testsuite kann die Performance unterschiedlicher Systeme miteinander verglichen werden. Beim Vergleich der Grafikleistung mit der Testsuite 3DMark 11 lag der AMD-Prozessor sogar um mehr als 130 Prozent vor der Konkurrenz.

Damit bieten sowohl die Prozessoren der Serien Ryzen PRO als auch Ryzen PRO mit Radeon-Vega-Grafikeinheit eine ausgezeichnete Leistung für anspruchsvolle Aufgaben, indem sie komplexe rechnerische Anforderungen, Multitasking, visuelle Datenverarbeitung und Multimedia-Anwendungen effizient beschleunigen.

 

kommentar field