Auswahlhilfe für Laptop-Prozessoren

Sie möchten einen schnellen und leistungsfähigen Prozessor? Beachten Sie die folgenden Punkte, bevor Sie Ihren neuen Laptop kaufen.

 

Die CPU (Central Processing Unit) ist das Gehirn Ihres Computers. Sie bestimmt, wie schnell Ihr Computer Daten verarbeiten kann. Wenn Sie der CPU beim Arbeiten zusehen möchten, können Sie den Task-Manager öffnen, um einen Einblick in Echtzeit zu erhalten.

Die mobile Arbeit und Gaming-Konfigurationen von heute verlangen nach immer höherer Prozessorleistung. Gleichzeitig wird Laptops immer mehr abverlangt, indem sie nicht nur für produktive Aufgaben, sondern auch für die Erstellung von Inhalten und im Spielesektor verwendet werden. Wenn all das zudem mobil gewährleistet werden soll, kommt es auf einen Prozessor mit hoher Leistung an, der den Akku nicht zu schnell leert.

 

Kernunterschiede

Die Unterschiede zwischen den verschiedenen inzwischen auf dem Markt erhältlichen Intel® Core™ Prozessoren der 10. Generationen lassen sich leicht beschreiben. Zum einen haben die Intel-Core-Prozessoren eine ihrer Markeneinstufung entsprechende Kennzeichnung: Core i3, Core i5, Core i7 und Core i9. Der Intel® Core™ i9 hat grundsätzlich eine höhere Leistung als die anderen Prozessoren, mit höheren Taktfrequenzen und schnellerem Speichern, ist aber nicht für jeden Bedarf die erste Wahl. Die Namenskonvention von Intel enthüllt viele Angaben zu den einzelnen Prozessoren und hilft, die Unterschiede zu erkennen. Doch das ist nur der Anfang.

 

Grundsätzlich haben alle Core-i3-Prozessoren Intel® Hyper-Threading-Technology, die die Prozessor-Ressourcen effizienter nutzt und das Ausführen mehrerer Threads auf den einzelnen Kernen ermöglicht. Im Grunde genommen können damit mehrere Läufe gleichzeitig ausgeführt werden, indem ein Kern wie zwei virtuelle Kerne verwendet wird, ohne für das Aktivieren eines physischen Kerns mehr Strom zu verbrauchen.

Beim Vergleich aller Intel-Core-Prozessoren ist ein Prozessor, der weniger Strom verbraucht, ideal für Laptops. Schließlich sind Intel-Prozessoren so konzipiert, dass sie sehr lange mit einer Akkuladung auskommen, ohne die Leistung zu beeinträchtigen. Aus dem Diagramm unten ist ersichtlich, dass die jeweilige Architektur so effizient sein kann, dass der Intel-Core-i3-8145U-Prozessor in der Regel konkurrenzfähigen Alternativen[1][2][3] wie dem Ryzen 7 3700U bei Alltagsaufgaben (z. B. Erstellen von Inhalt und Arbeitsproduktivität) mit SYSMark 2018, MobileMark 2014, TouchXPRT und Adobe Photoshop überlegen ist.

 

Erst kürzlich wurde z. B. ein Ryzen 7 3700U mit einem Core i3-8145U verglichen. Laut SYSmark 2018 (einem Maßstab zur Messung der Leistung von Windows-Plattformen) ergab dieser Test einen Anstieg in Höhe von 8,5 %[4].

 


[1]Leistungstests wie SYSmark und MobileMark werden mit ganz bestimmten Computersystemen, Komponenten, Software-Konfigurationen, Operationen und Funktionen durchgeführt. Jegliche Änderung dieser Faktoren könnte zu abweichenden Ergebnissen führen. Zur vollständigen Bewertung in Erwägung gezogener Einkäufe sollten weitere Informationen und Leistungstests herangezogen werden. Dies betrifft auch die Leistung des Produkts in der Kombination mit anderen Produkten. Weitere Informationen finden Sie auf www.intel.com/benchmarks.

[2] TouchXPRT* 2016 wird von Principled Technologies (PT) herausgegeben. Intel ist ein Sponsor und Mitglied der BenchmarkXPRT Development Community und war der Hauptentwickler der XPRT-Benchmarks. Principled Technologies ist der Herausgeber der XPRT-Benchmarks. Zur vollständigen Bewertung in Erwägung gezogener Einkäufe sollten weitere Informationen und Leistungstests herangezogen werden. TouchXPRT testet Windows* Light Media Editing anhand von realitätsnahen Szenarien: Bearbeitung von Fotos, Überlagerung von Fotos, Konvertierung von Videos für Video-Sharing, Erstellung von Musik-Podcasts und Erstellung von Diashows aus Fotos. Jedes Szenarium ergibt spezifische Kennzahlen, die zu einer Gesamtpunktzahl zusammengefasst werden. Für Windows wird TouchXPRT 2016 auf UWP-x86, UWP-x64 und UWP-ARM unterstützt.

[3] Filteranpassungen mit Adobe Photoshop CC 2017: 19,70 MB, 36,3 Megapixel, mit digitaler Spiegelreflexkamera aufgenommenes JPG-Foto. Der künstlerische „Buntstift“-Filter wird verwendet. Breite und Helligkeit des Effekts werden angepasst und in einer Vorschau angezeigt.

[4] Leistungstests wie SYSmark und MobileMark werden mit ganz bestimmten Computersystemen, Komponenten, Software-Konfigurationen, Operationen und Funktionen durchgeführt. Jegliche Änderung an diesen Faktoren könnte zu abweichenden Ergebnissen führen. Zur vollständigen Bewertung in Erwägung gezogener Einkäufe sollten weitere Informationen und Leistungstests herangezogen werden. Dies betrifft auch die Leistung des Produkts in der Kombination mit anderen Produkten. Weitere Informationen finden Sie auf www.intel.com/benchmarks.

 

 

kommentar field