AdaFruit 1332 Pinout

Die mobile Denkfabrik  –  1 Kommentare

In der Vergangenheit stellten die Realisierung des Gehäuses und der Tastatur bzw. des Eingabefelds die signifikantesten Hindernisse für kleine Anbieter von Hardware dar. AdaFruit bietet mit dem 1332 eine reizvolle nichtmatrizierte Tastergruppe an, die für kleinere Projekte geradezu ideal ist.

Leider findet sich für das aufgrund seines vergleichsweise geringen Preises populäre Produkt kein Pinout beziehungsweise kein Datenblatt im Internet. Da sich der Autor schon einige Male über diesen Sachverhalt geärgert hat, präsentiert er Ihnen den in der Abbildung gezeigten Schaltplan.

Die Reihung der Pins ist alles andere als "logisch"

Falls sich jemand für die Vorgehensweise interessiert: Die Tastatur ist im „aufklebebereiten“ Zustand leicht durchsichtig. Mit einer starken Lampe lässt sich so ein erster Eindruck über die Topologie gewinnen, der danach im Labor durch Nachmessen bestätigt werden kann.

Als kleines Applikationsbeispiel sei hier die Verbindung der Taster mit einem Arduino demonstriert:

Arduinos lassen sich mit einem Vorwiderstand anschließen

Der Trick dieser Schaltung liegt darin, dass ein Arduino-Eingang ob seiner Hochohmigkeit nur sehr wenig Strom aufnimmt. Dadurch ist der Spannungsabfall am Vorwiderstand vernachlässigbar, der Eingang liegt mehr oder weniger am Potenzial der Versorgung.

Wenn der Nutzer einen der Taster der Tastatur drückt, so wird dieser niederohmig. Der dadurch entstehende Spannungsteiler hat einen hochohmigen Widerstand (Rx) und einen niederohmigen Widerstand (der als „Kurzschluss“ agierende Schalter). Nach dem Spannungsteilergesetz ergibt sich, dass das Potenzial am Schalter sehr gering sein muss.