Agile ALM – Lightweight tools and agile strategies

Literatur  –  0 Kommentare

Michael Hüttermann
Agile ALM – Lightweight tools and agile strategies

Greenwich, CT 2011
Manning
xxiv + 332 Seiten
US-$ 54,99
ISBN 978-1-935182-63-4

Application Lifecycle Management ist das Verwalten des Softwarelebenszyklus von der ersten Projektidee über Entwicklung und Wartung bis zur Außerbetriebnahme. Agile Methoden sind insbesondere im Bereich der Softwareentwicklung beliebt. Und so konzentriert sich Hüttermann auf die Bereiche Konzeption, Erstellung, Test, Integration, Qualität und Verteilung von Software. Dabei zeigt er gleich zu Beginn, wie sich diese Bereiche aus ursprünglich getrennten Phasen zu einem durchgängig unterstützten Gesamtkonzept unter Einbeziehung agiler Methoden und Tools entwickelt haben. Wozu dient ein durchgängiges ALM? Welche Vorteile ergeben sich daraus für die Qualität von Software? Welchen Nutzen ziehen die Stakeholder daraus?

Im Hauptteil kommt der Autor zum praktischen Einsatz diverser Tools, die, zu einer "Kette" (toolchain) verbunden, den betrachteten Bereich des ALM hervorragend unterstützen. Das ist beispielsweise ein
Versionsverwaltungssystem, das im Sinne von agilem ALM nicht nur Sourcecode verwaltet, sondern ein zentrales Repository für alle relevanten Dokumente darstellt. Natürlich nennt und bewertet das Buch
alternative Strategien. Eins haben die gewählten Werkzeuge alle gemeinsam: Sie sind entweder frei oder relativ kostengünstig verfügbar.

Hüttermann, in einigen Kapiteln von anderen Experten unterstützt, zeigt, wie diese miteinander verwobenen Tools ein Gesamtsystem darstellen; wie agile Methoden und organisatorische Maßnahmen bei der Entwicklung helfen, wie in einzelnen Stufen Qualität kontinuierlich gesteigert wird. Kurz, wie die intelligente Nutzung einer integrierten Kette von Tools (die nicht von einem Hersteller stammen müssen) mehr darstellt als die Summe ihrer Komponenten.

Wenn man ein wenig Englisch beherrscht, ist das Buch recht locker zu lesen. Der technische Teil fällt stärker aus als der organisatorische, sodass der Band nicht nur Manager und Projektleiter, sondern auch – oder gerade – Entwickler (Programmierer wie Tester) anspricht. Hüttermann kann nur in Ansätzen zeigen, wie man die einzelnen Produkte nutzen kann. Es ist allerdings nicht Intention des Buchs, einzelne Produkte zu erläutern, sondern darzustellen, wie diese zusammenwirken (müssen), um ein agiles ALM zu erhalten. Hier geht es deshalb um den großen Überblick. Und den erhält man sonst leider allzu selten. (ane)