Allumfassende Spionage. Was bleibt außer Kapitulation?

The World of IT  –  4 Kommentare
Anzeige

In den letzten Wochen stolpere ich ständig über Meldungen, die dafür sorgen, dass ich zunehmend ärgerlicher und frustrierter werde. Zwei Beispiele:

Anzeige

Das Üble daran ist, dass es sich Firmen inzwischen sogar leisten können und wollen, Spionage und Werbe-Verschmutzung selbst bei Hochpreisprodukten mitzuliefern. Früher war das mal der Preis für Dinge, die kostenlos sind.

Und was kann ich dagegen machen (außer nicht kaufen)? Na ja, ich kann den ein oder anderen Sicherheits-Empfehlungen folgen. Nur, verschiedene kleine Maßnahmen wie Startpage statt Google zu verwenden, nicht mehr im Internet zu einkaufen oder JonDo zu nutzen, gehen teilweise ganz gut, sind teilweise aber auch recht mühsam. Schlimmer noch: Zu einigen empfohlenen Maßnahmen gibt es kurz darauf genau gegenteilige Empfehlungen, die durchaus mit guten Gründen erfolgen.

Ein Beispiel ist das gerade in der c't 20/2013, S. 96, im Artikel "Mythos Anonymität" empfohlene Firefox-Add-on FireGloves. Als ich das Add-on kurz nach Lesen des Artikels installieren wollte, gab es das Add-on nicht mehr (zumindest nicht bei der Firefox-Add-on-Suche). Und bei dem Versuch, die Gründe dafür herauszufinden, stieß ich genau an die Grenzen, die ich vermeiden wollte: Widersprüchliche Informationen, die ich nicht verifizieren kann. Die Meldungen reichten von Vermutungen über eine Säuberung durch die NSA bis zum Hinweis, dass das Add-on keinen Sinn mache (in dem Fall wäre es trotzdem besser, zum Add-on einen entsprechenden Hinweis zu hinterlegen, anstatt plötzlich so zu tun, als gäbe es das nicht mehr). Und die auf Nachfrage gegebene Erklärung wirft auch einige Fragen auf.

Wo finden wir endlich eine Instanz, die mit einfachen Worten aufzeigt und verifiziert, was man tun kann, wenn man noch Wert auf Privatsphäre legt? Wie können wir dafür sorgen, dass sich Firmen derartigen Missbrauch einfach nicht mehr leisten können? Ich bin ja gerne bereit dabei zu helfen. Aber gerade fühle ich mich ziemlich hilflos.

Anzeige