AngularJS – eine praktische Einführung in das JavaScript-Framework

Literatur  –  0 Kommentare

Philipp Tarasiewicz, Robin Böhm
AngularJS – Eine praktische Einführung in das JavaScript-Framework

dpunkt.verlag, 2014
354 Seiten, € 32,90
ISBN 978-3-86490-154-6

Ein deutsches Buch zum derzeitigen Nummer-eins-Thema im JavaScript-Framework-Dschungel. AngularJS, das von Google unterstützte, aber freie Framework zum Bauen von Single Page Applications hat sich über die letzten Jahre an die Spitze der SPA-Bibliotheken geschraubt. Doch wie so oft bei Open-Source-Software fehlt es an aktuellen und guten aktuellen Einstiegshilfen in das Thema. Zwar sind im Netz viele kleine Tutorials erhältlich, doch sind diese meist veraltet und funktionieren mit aktuellen Versionen von AngularJS nicht. Auch das richtige Nutzen der Anwendungsbausteine ist ohne Anleitung so eine Sache. Hier steht das Buch von Tarasiewicz und Böhm als Hilfe zu Verfügung. Die Autoren sind außerdem die Gründer der deutschen angularjs.de-Webseite. Das Buch stellt eine praktische Einführung in das Thema dar – und das wird wörtlich genommen.

Im ersten Kapitel wird mit einem kleinen Beispiel als Schnelleinstieg gestartet. Das zeigt, wie AngularJS eine Datenbindung vollzieht und Filter nutzt. Es ist vergleichbar mit den vielen kleinen Tutorials im Netz, die den Kern einer datengetriebenen Anwendung mit AngularJS zeigen. Danach werden im zweiten Kapitel die Leitkonzepte und Anwendungsbausteine von AngularJS strukturiert erklärt. Hier wird Grundlagenarbeit geleistet. Diese ist notwendig, um Begriffe wie Templates, Direktiven, Filter, Model, Routen oder Services richtig einzuordnen und voneinander abzugrenzen.

Praktisch und vor allem praxisnah geht das Buch weiter. Ab Kapitel drei wird eine komplette datengetriebene Anwendung mit dem Leser erstellt. Hier wird der gesamte Code, vom HTML mit Templates und Direktiven über JavaScript mittels Dependency Injection, behandelt. Das Besondere dabei ist, dass dabei in der Entwicklung konsequent auf User-Stories und Test-first-Ansatz gesetzt wird. Damit kennt der Leser auch gleich die notwendigen Schritte um AngularJS-Code zu testen. Hier wird sowohl mit Unit- als auch mit Oberflächentests gearbeitet. Das Kapitel 4 erweitert die Anwendung um die klassischen CRUD-Themen und schließt mit dem Anbinden eines Webservice als Datenlieferant.

Im letzten Drittel des Buches wird noch das Thema "Debugging von AngularJS-Anwendungen" in einem eigenen Kapitel erläutert und anhand von Beispielen erklärt. Das letzte Kapitel ist eine Art FAQ. Etwas ungewöhnlich, aber klärt die wichtigsten Fragen von JavaScript im Zusammenspiel mit AngularJS – zum Beispiel: "Wie funktioniert RequireJS mit AngularJS" oder "Promises und AngularJS".

Das Buch ist gut zu lesen und bietet Einsteigern eine gute Einführung. Auch Fortgeschrittene, die schon erste Anwendungen mit AngularJS erstellt haben, sollten an dem Buch interessiert sein. Es ordnet die vielen neuen Vokabeln des Frameworks und erklärt ihre einzelnen Anwendungsbereiche. Gerade die Strukturierung der Themen hilft dem Leser, in das Thema zu kommen, und die konkrete Anwendungsentwicklung in den Kapiteln 2 und 3 festigen dieses neue Wissen durch praktischen Einsatz. Auch das konsequente Nutzen des Test-first-Ansatzes mit den notwendigen Tools gefällt dabei sehr gut. Das Buch bietet damit das, was auf dem Umschlag steht – eine praktische Einführung in das JavaScript-Framework AngularJS. Zusätzlich sind alle im Buch gezeigten Codebeispiele auf einem GitHub-Repository abrufbar. (ane)

Marcus Ross
ist Dipl.-Informatik-Betriebswirt und arbeitet als freier IT-Berater und Trainer mit den Schwerpunkten Datenbanken und Webportale. Seit 2010 widmet er sich dem Thema der mobilen Cross-Plattform-Entwicklung und ist zudem PhoneGap-Comitter.