Buch zu Blazor WebAssembly und Blazor Server

Der Dotnet-Doktor  –  0 Kommentare

Das aktuelle Fachbuch des Dotnet-Doktors bietet den Einstieg in Microsoft neues Webframework.

ASP.NET Core Blazor ist die Hoffnung für alle JavaScript-Hasser in der .NET-Welt: Nach dem Ende von Silverlight können .NET-Entwickler nun wieder zeitgemäße Single-Page-Web-Applications (SPA) mit .NET und C# entwickeln und so bestehende Codebasen im Webbrowser wiederverwenden!

Die erste Version meines Blazor-Buchs ist im November 2019 erschienen. Inzwischen ist das Buch in zahlreichen Iterationen auf 455 Seiten angewachsen.

Inhalt

Im Buch werden beide Formen von Blazor gegenübergestellt: Blazor Server (erstmals erschienen im September 2019, aktuelle Version 3.1) und Blazor WebAssembly (erstmals erschienen im Mai 2020, aktuelle Version 3.2). Das Buch thematisiert ausführlich den Unterschied zwischen beiden alternativen Architekturen einschließlich Vor- und Nachteilen.

Danach behandelt das Buch alle wichtigen Programmieraufgaben für moderne Webanwendungen: Projektaufbau, Komponenten, Routing, Code-Behind, Ereignisse, Razor-Syntax, Zustandsverwaltung, Komponentenverschachtelung, Formulare/Eingabemasken, Klassenbibliotheken und Razor Class Libraries, Debugging, Dependency Injection (DI), Zugriff auf REST-Dienste, Benachrichtigungen mit ASP.NET Core SignalR, Interoperabilität mit JavaScript, Authentifizierung und Benutzerverwaltung sowie die Umwandlung in eine Progressive Web App (PWA) und die Nutzung als Micro-App.

Im Buch wird das praxisnahe Fallbeispiel "MiracleList" ausführlich behandelt, das es in zwei Implementierungen sowohl für Blazor WebAssembly als auch Blazor Server zum Download für die Leser gibt. Beide Versionen werden im Buch beschrieben und gegenübergestellt.

Bezugsquellen

Das PDF-E-Book bei Leanpub.com hat den Vorteil, dass die Leser alle zukünftigen Updates zu derselben Versionsnummer kostenfrei herunterladen können. Das ist bei Amazon leider nicht möglich.

Ich habe mich für den Vertriebsweg des gedruckten Buchs über Amazon entschieden, weil ich dort ständig Updates zu dem Buch einreichen kann. Per Print-on-Demand erhalten Leser dann immer das aktuelle Buch. Oft liefert Amazon trotz Print-on-Demand am nächsten Tag das Buch schon aus. In der Hochzeit der Pandemie hat es aber auch mal einige Tage länger gedauert.