Copy & Paste in Windows-Eingabeforderung und PowerShell

Der Dotnet-Doktor  –  1 Kommentare

Die Windows-Eingabeaufforderung kann in Windows 10 und Windows Server 2016 nun endlich Kopieren und Einfügen mit den Tastenkombinationen Strg + C und STRG + V ausführen.

Darauf haben Windows-Nutzer jahrzehntelang gewartet: Die Windows-Eingabeaufforderung kann in Windows 10 und Windows Server 2016 nun endlich die Zwischenablagefunktionen Kopieren und Einfügen mit den Tastenkombinationen Strg + C und STRG + V ausführen. Microsoft hat die conhost.exe erweitert, die sowohl die Basis für die klassische Eingabeaufforderung (cmd.exe) als auch die Windows PowerShell (PowerShell.exe) ist

Weiterhin gibt es aber kein Ausschneiden (STRG + X) und auch Kopieren und Einfügen nicht über Kontextmenüs möglich, wie man es aus anderen Windows-Anwendungen kennt. Das alte Verfahren zum Kopieren und Einfügen über Markieren und Eingabe-Taste (Kopieren) bzw. rechter Mausklick (Einfügen) geht weiterhin auch in Windows 10 und Windows Server 2016. Auch kann man in den Fenstereigenschaften die Konsole in den alten "Legacy"-Modus schalten, wenn es Probleme mit Kommandozeilen-Anwendungen gibt, diese Tastenkombinationen anders verwenden.

Leider hängt diese neue Eingabekomfortfunktion am Betriebssystem, das heißt, die Installation der PowerShell 5.0 auf älteren Betriebssystemen bringt hier keine Neuerungen. Allenfalls könnte man abseits der Lizenzbedingungen versuchen, die benötigten Dateien vom aktuellsten Windows auf eine ältere Version zu kopieren. Ein Versuch, die conhost.exe neben der conhostv1.dll und der conhostv2.dll zu kopieren, bringt aber nicht den gewünschten Erfolg, denn die conhost.exe braucht aktuelle APIs aus dem WinSXS-Verzeichnis. Hiermit zu experimentieren, kann große Probleme nach sich ziehen, und daher erscheint ein Betriebssystemupgrade der einfachere Weg, wenn man die neue Konsole nutzen will.