Das Hochwasserportal für das Land Niedersachsen in Windows Azure

Fazit

Für den Einsatz von Cloud Computing ist das Hochwasserportal des Landes Niedersachsen ein Musterfall. Die Kosten für den Betrieb der Entwicklung in Windows Azure sind weit geringer als bei der Anschaffung und der Instandhaltung einer eigenen, auf den Extremfall ausgelegten Serverfarm. Auch rechtlich gibt es hier keine Restriktionen, denn die in der Cloud veröffentlichten Daten sind sowieso für die breite Öffentlichkeit bestimmt.

Die Umstellung der ursprünglich nicht für die Cloud vorgesehenen Website auf Windows Azure war mit geringem Aufwand möglich, da Microsoft in Azure viele Techniken unterstützt, die es auch auf lokalen Windows-Servern gibt (vgl. Kasten "Weitere Informationen zu Technik und Vorgehensmodell").

Hingegen würde das gesamte Betriebsdateninformationssystem des NLWKN in die Cloud zu verlagern eine Reihe technischer und rechtlicher Fragestellungen aufwerfen, zudem ist bei den In-House-Prozessen eine Skalierbarkeit nicht relevant. Datenmenge, Rechenaufwand und Zugriffszahlen sind im Hochwasserfall gleich oder nur geringfügig höher als in Friedenszeiten. Cloud Computing bietet hier eine sinnvolle Ergänzung zum eigenen, lokalen System. (jul)

Holger Schwichtenberg

leitet die Softwareentwicklung bei der 5Minds IT-Solutions GmbH & Co. KG. Zudem unterstützt er mit seinem Team andere Unternehmen durch Schulungen und Beratung rund um .NET.