Das war die CODEx 2019

the next big thing  –  0 Kommentare

Am 4. November 2019 veranstaltete die HDI in Hannover die erste CODEx-Konferenz, eine Veranstaltung für Entwickler und IT-Experten. Golo Roden, Autor bei heise Developer, war als Sprecher dort.

Unter dem Motto "we (de)code insurance" fand am 4. November 2019 in Hannover die kostenfreie Premierenveranstaltung der CODEx-Konferenz statt. Von 17 bis 23 hatte die HDI-Versicherung Entwickler und IT-Experten zu vier Vorträgen und Networking eingeladen. Als Veranstaltungsort diente das architektonisch eindrucksvolle Foyer der HDI, das genügend Raum für die rund 300 Teilnehmer bot.

(Bild: Henning Scheffen, www.scheffen.de)

Nach einer kurzen Begrüßung durch den Vorstand begann der erste Vortrag. Golo Roden, Autor dieses Blogs, sprach in "Die Architektur der Zukunft" darüber, dass Softwareentwicklung kein technologieverliebter Selbstzweck sei, sondern sich stets an der Fachlichkeit orientieren müsse.

Ganz im Sinne des Veranstaltungsmottos müsse man zunächst das Thema Versicherung dekodieren – also verstehen lernen – bevor man es entwickeln könne. Das könne beispielsweise durch den Einsatz von Domain-Driven Design (DDD) geschehen, was sich anschließend hervorragend mit CQRS und Event-Sourcing kombinieren ließe.

Architektur, künstliche Intelligenz, …

Im zweiten Vortrag, der den einfachen Titel "Machine Learning" trug, sprach Jens Burczyk, Data Scientist bei der HDI, über künstliche Intelligenz am Beispiel des Echtzeit-Risiko-Managements in Häfen an Hand von Satellitenaufnahmen.

Um auch zukünftig am Markt bestehen zu können, müssten Unternehmen sich von klassischen hin zu datengetriebenen Unternehmen entwickeln. Zu diesem Teil der Digitalisierung gehöre auch die Beschäftigung mit der Frage, ob und in welchem Umfang maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz sinnvoll genutzt werden könnten.0

Den dritten Vortrag hielt Andreas K.-H. Walz, Chief Information Security Officer bei der Talanx AG. Er sprach in "Cyber-Security: Kriminalität, Wirtschaftsschutz und Cyberwar im Zeitalter der Digitalisierung" über die Herausforderungen der modernen Welt im Hinblick auf IT-Sicherheit und die zahlreichen Einfallstore, an die man zunächst nicht denke.

Das Hauptproblem sei jedoch nicht die Technik, sondern der Mensch und das von Menschen aufgestellte Regelwerk: Niemand lese hunderte oder gar tausende Seiten Sicherheitsrichtlinien, weshalb Sicherheit in die DNA des Unternehmens gebracht werden müsse, so dass man nach Möglichkeit automatisch das richtige mache.

..., Sicherheit und Cloud

Als viertes sprach Mario-Leander Reimer, Cheftechnologe bei QAware, über native Cloud-Technologien. Er skizzierte in seinem Vortrag "Enterprise Cloud-native ist das 'Neue Normal'" eine Landkarte, was alles zum Themenbereich "Cloud" dazugehöre. Auf einige dieser Bausteine ging er anschließend detaillierter ein und gab einige persönliche Empfehlungen für Infrastruktur-Komponenten.

Außerdem sprach er an, dass das Thema inzwischen so vielseitig geworden sei, dass man es nicht nebenbei behandeln könne, sondern sich dediziert Zeit dafür nehmen müsse. Es gelte, möglichst viel zu automatisieren und die neuen Technologien nahtlos in einen CI/CD-Workflow zu integrieren – anders könne man der Vielfalt und der stetigen Weiterentwicklung nicht Herr werden.

(Bild: Henning Scheffen, www.scheffen.de)

Im Anschluss und während der Pausen war Zeit für Networking gegeben, was umfangreich für spannende Gespräche genutzt wurde.

Besonders positiv hervorzuheben ist die Organisation der Veranstaltung auf Seiten der HDI, für die es auch in dieser Hinsicht eine Premiere war: Eine Veranstaltung in dieser Größenordnung zu planen und durchzuführen bedarf einer detaillierten Planung. Man hat dem Abend angemerkt, dass hier viel Mühe und Liebe zum Detail eingeflossen sind, um eine schöne und interessante Veranstaltung auf die Beine zu stellen.

tl;dr: Die HDI hat im November 2019 in Hannover die kostenfreie CODEx-Konferenz veranstaltet, zu der rund 300 Teilnehmer erschienen waren. Vier abwechslungsreiche Vorträge und ausreichend Zeit für Networking prägten den Abend, der insgesamt sehr schön und spannend war.