Die Java-Oskars und andere Preise

Neuigkeiten von der Insel  –  0 Kommentare

Das Java-Ereignis 2013 wirft seine Schatten voraus. In gut acht Wochen öffnet die diesjährige JavaOne in San Francisco ihre Pforten für die Besucher. Traditionell gibt es nicht nur Vorträge und erlebtes Gemeinschaftsgefühl, sondern auch eine Menge Preisverleihungen.

Die Gewinner des "Duke's Choice Award" lesen sich wie ein "Who is Who" der Java-Gemeinde. Neben innovativen Open-Source-Projekten finden sich auch Java User Groups wie die London Java Community oder die E-Learning-Plattform Parleys. Im elften Jahr werden die Preise mittlerweile vergeben, und die Java-Gemeinde selbst kann die Nominierungen einreichen. Die Gewinner werden auf der JavaOne bekannt gegeben. Neben freiem Zutritt zur Konferenz gibt es noch eine kleine Duke-Figur für den Schreibtisch zu gewinnen. Der Wert dieses Preises lässt sich schwer ermitteln. Das Vorschlagswesen ist zwar offen, die Gewinner bestimmt aber Oracle. Als solcher muss man in San Francisco auf die große Bühne der Java-Community-Keynote und genießt somit ein gewisses Maß an Sichtbarkeit. Die Nominierung läuft noch bis einschließlich heute. Wer also noch einen Kandidaten ins Rennen schicken mag, sollte das zügig tun.

Besser greifbar sind da schon die jährlichen "Java Community Process (JCP) Awards". In drei Kategorien werden hier seit 2003 die herausragenden Mitstreiter im JCP nominiert und prämiert. Neben dem "Mitglied des Jahres" werden der "wichtigste Java Specification Request (JSR)" und der "herausragende Spezifikations-Lead" gesucht. Neu in diesem Jahr ist die Prämierung des "herausragenden Adopt-a-JSR-Aktivisten". Im Gegensatz zum Duke's Choice findet die Prämierung der Gewinner eher im Stillen statt. Im letzten Jahr beispielsweise auf der JCP-Party im Keller eines kleineren Restaurants. Die Gewinner gehören aber ja sowieso viel mehr zu einem kleinen Kreis derer, die sich aktiv mit dem JCP auseinandersetzen. Die Nominierung für dieses Jahr ist bereits abgeschlossen.

JavaOne Community Keynote Slogan (Bild: (Markus Eisele))

In diesem Jahr gibt es noch einen weiteren Preis. Die "Java Theme Community Challenge" wurde von drei großen Java User Groups (LJC, SouJava und iJUG e.V.) ins Leben gerufen. Allen Beteiligten war der "Make the Future Java"-Slogan von Oracle zu einfältig und sie machen sich zusammen mit Oracle auf die Suche nach einem neuen verrückten, ausgeflippten, lustigen oder einfach coolen Slogan. Aus allen Einsendern suchen die Initiatoren in einem gemeinsamen Gremium die 10 besten Vorschläge aus und stellen diese auf java.net zur öffentlichen Abstimmung bereit. Dem Gewinner winkt eine JavaOne-Eintrittskarte. Einsendungen sind noch bis zum 18. August möglich.

Die diesjährigen Java-Oskars leiten die heiße Phase der JavaOne ein. Parallel dazu startet heute die JavaOne in Shanghai. Es ist die letzte der globalen JavaOne Events (Indien, Latein-Amerika, Russland und China) vor der Hauptveranstaltung in San Francisco. Spätestens von dort berichte ich, wer gewonnen hat: bei den Java Oskars.