Dies und das – Neuigkeiten für Entwickler

Die mobile Denkfabrik  –  1 Kommentare

Im Mobilmarkt ist nie Ruhe – auch letzte Woche gab es jede Menge interessanter Ereignisse.

  • Microsoft hat neue Surface-Tablets vorgestellt. Außerdem gibt es ab sofort neue Partnerschaften, die die Anzahl der in Applikationen verfügbaren Werbeanzeigen wesentlich erhöhen dürften. Quasi nebenbei veröffentlicht Microsoft eine Übersicht über die verschiedenen Methoden zum Konsumieren von Webservices unter Windows Phone.
  • Trotz all dieses Aufwands sind Microsofts Mobilplattformen bei Entwicklern alles andere als populär. In Zukunft soll es aus diesem Grund eine einheitliche Storefront geben.
  • Die Änderung der maximalen "Sharing-Grenze" auf 81 Geräte führt für bezahlbare Apps zu Problemen. Wer eine solche App in einem Store von Microsoft haben, sollte diesen Artikel lesen.
  • Bei BlackBerry verschlechtert sich die Lage, da die letzten Consumerkunden (lies: englische Teenager) auf preiswertere Android-Handys umsteigen. In Zukunft möchte sich das Unternehmen auf Geschäftskunden orientieren. Entwickler stehen indes nach wie vor loyal zur Plattform.
  • Apps für Kinder bekommen sowohl bei Apple als auch bei Microsoft zusätzliche Aufmerksamkeit.
  • Ein als Open Project bezeichnetes Forschungsunterfangen von Google möchte die in Galaxy Beam und Co integrierten Beamer arbeitslos machen.
  • Nokia plant, im Oktober sechs neue Telefone vorzustellen. Einige davon dürften auf der per J2ME programmierbaren Asha-Plattform basieren – da trifft es sich gut, dass Oracle in Java 8 SE und ME zusammenführen möchte.
  • Amazons Kindle-Fire-Familie bekommt Zuwachs. Für Entwickler gibt es zudem zwei aufgezeichnete Webinars, die die Monetarisierungs-APIs des Anbieters im Detail beschreiben (1, 2).
  • Google möchte Chrome um die Netscape-Plugin-API beschneiden. Nutzer dieses Browser müssen in Zukunft auf einige Erweiterungen verzichten. Zudem bekommt RenderScript wesentliche Erweiterungen – ab sofort steht die Plattform auch unter Android 2.2 zur Verfügung.
  • Der asiatische Handymarkt ist im Großen und Ganzen erschlossen. Der einzige "weiße Fleck" auf der Landkarte findet sich in Myanmar (vulgo Burma) – laut MWL beginnen Entwickler und Netzbetreiber nun, dorthin zu expandieren.
  • Sonys Versuch einer Zusammenarbeit mit Kleinentwicklern läuft zunehmend besser – bei GamesIndustry findet sich ein interessantes Interview mit einem dafür verantwortlichen Manager.
  • Mittlerweile genügen 4 k Downloads pro Tag, um in die Paid-Topliste des iTunes App Store zu kommen.
  • "Opera's State of the Mobile Web" befasst sich – nach einer langen Zeit – wieder einmal mit den USA.
  • NSBasic wurde soeben aktualisiert. Die neueste Version der Cross-Plattform-Entwicklungsumgebung behebt einige Fehler und bringt diverse Verbesserungen mit.
  • Die Performance einer Webseite oder einer Applikation hängt nicht nur von der eigentlichen Ladezeit ab. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.