Dies und das – immer Neues im Mobilmarkt

Die mobile Denkfabrik  –  0 Kommentare

Auch in der Woche vor Weihnachten gab es jede Menge Neuigkeiten im Mobilmarkt – hier eine Übersicht über die interessantesten Meldungen.

  • Google möchte laut GigaOm 2014 in Sachen ChromeCast frontal angreifen. In naher Zukunft soll es ein Android-Smartphone mit einem 2K-Display geben. Das behauptet zumindest die chinesische Firma OPPO, die in der Vergangenheit mit dem ersten FullHD-Screen für Aufregung sorgte.
  • Im Hause Microsoft möchte man Entwicklern helfen, attraktiv aussehende Applikationen zu erstellen. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Design Resources. Im Blog gibt es einige Erfolgsstorys von Programmierern, die durch Designverbesserungen mehr Downloads erhielten.
  • Ab sofort gibt es 200.000 Applikationen für Windows Phone.
  • Nutzer von Nokia DVLUP können in Zukunft Werbekampagnen durch Teilnahme an Challenges freischalten.
  • Der Pebble-Appstore startet in naher Zukunft. Hier gibt es detaillierte Informationen über den Submission-Prozess. Außerdem werden 4000 Uhren an Universitäten verschenkt.
  • Wer iOS-Applikationen anbietet, muss seine Programme ab dem 1. Februar mit iOS 7 kompatibel halten. Weitere Informationen dazu hier.
  • Bei BlackBerry wird im Gerätebereich frontal angegriffen. Ab sofort gibt es eine Partnerschaft mit Foxconn, BBM schlägt sich im Enterprise-Bereich zunehmend besser.
  • Gamification lässt sich auch auf Nutz-Applikationen anwenden. Die iOS-Applikation Paint FX macht das vor.
  • Amazons Analytics-Dienst verspricht, Daten unter iOS und Android zu sammeln. Weitere Informationen zum Analysedienst hier.
  • Das ForumOxford hat vor einigen Wochen eine interessante Diskussion zum Thema Lokalisierung veröffentlicht. Das Übersetzen von Programmen führt zu besserer Sichtbarkeit in App Stores und ist somit so gut wie immer lohnend.
  • MediaTek wurde von Qualcomm in diversen Werbekampagnen frontal attackiert. Das scheint sich nicht wirklich auf die Marktanteile auszuwirken – die Chinesen wachsen permanent und rapide.
  • MarkenCom bringt eine Übersicht über die Industrie hinter der Applikationsentwicklung für Handcomputer. ZDNet stößt mit der Behauptung über die gute Monetisierbarkeit von Enterprise-Apps in dieselbe Richtung vor.
  • Laut IDC werden Jobs im Mobilmarkt im Laufe der nächsten Jahre langsamer wachsen.
  • Distimo hat seine Daten für das Gesamtjahr veröffentlicht.
  • Star Trek Trexels wurde gegen Geld verkauft – der Entwickler wollte das Produkt nicht per Freemium monetarisieren. Bei MobileMarketer gibt es dazu Hintergrundinformationen.
  • Bei DevsBuild.it gibt es ein Dokument mit Informationen über Cross-Plattform-Entwicklung.