E-Book zu OR-Mapping mit Entity Framework erschienen

Der Dotnet-Doktor  –  0 Kommentare

Ein aktuelles deutschsprachige Fachbuch zu Microsofts ORM-Werkzeug Entity Framework 6.1 konnte nur im E-Book-Selbstverlag erscheinen, nachdem es unter den verbliebene IT-Buchverlagen nur noch wenig Interesse an Microsoft-Entwicklerthemen gibt.

Heute noch ein Fachbuch zu Microsoft-Entwicklerthemen zu veröffentlichen, ist gar nicht so einfach, nachdem viele der deutschen Buchverlage ihren Betrieb eingestellt haben: Addison-Wesley, Microsoft Press, Data Becker, Markt & Technik und O'Reilly sind entweder ganz verschwunden oder laufen nur noch als Marke in anderen Verlagen. Microsoft Press, wo man früher als Autor für Microsoft-Entwicklerthemen am besten aufgehoben war, macht nur noch Übersetzung aus dem US-Markt. Deutsche Autoren sind bei Microsoft Press ausdrücklich nicht mehr gewünscht, teilte mir der neue Distributor dpunkt.verlag mit. Und von anderen, noch existierenden deutschen Verlagen gab es Absagen wie: "Der springende Punkt dabei ist, dass wir Bücher zu Microsoft-Themen nicht (mehr) gut verkaufen." Dabei sind diese Absagen sehr pauschal und beziehen sich nicht auf konkrete Autoren oder Manuskripte.

FH-Prof. Manfred Steyer und mir hätte man sicherlich auch nicht unsere Kompetenz zum Entity Framework abgesprochen, denn schließlich publizieren wir nicht nur Fachartikel dazu und halten Vorträge, sondern wir nutzen diesen Objekt-Relationalen Mapper auch in realen Projekten (auch mit mehreren Milliarden von Datensätzen, siehe "Das Hochwasserportal für das Land Niedersachsen") und beraten Unternehmen beim Einsatz des Entity Framework. Für unsere Idee, ein praxisorientiertes Fachbuch zu Entity Framework, gab es trotzdem keinen Verlag in Deutschland.

Dabei gibt es gar kein aktuelles Buch zu dem Thema in Deutschland. Der 2011 bei Microsoft Press erschienene Titel "Programmieren mit dem ADO.NET Entity Framework" ist veraltet und behandelt aus unserer Sicht zu viel LINQ-Basiswissen und zu wenig Entity-Framework-Praxis.

Also haben wir unser Buch nun selbst verlegt beim amerikanischen Portal LeanPub unter dem Titel "Moderne Datenzugriffslösungen mit Entity Framework 6 – Datenbankprogrammierung mit .NET und C#" (212 Seiten). Interessenten sollten beachten, dass wir den Schwerpunkt bei dem selbstverlegten Buch klar auf den Inhalt gelegt haben. Wir sind Softwareentwickler, keine Designer oder Layouter. Auch eine professionelle und immer sehr teure Sprachkorrektur haben wir bewusst nicht vorgenommen, um den Preis des E-Books niedrig zu halten. Wir sind gespannt, wie dieses Experiment von den Lesern aufgenommen wird. Würden Sie deutlich mehr bezahlen wollen, damit es keine Tippfehler im Buch mehr gibt? Schreiben Sie mir gerne dazu Ihre Meinung.

Inhalt des Buchs ist:

  • Überblick
    • Motivation
    • Entity Framework und das Entity Data Model
    • Spielarten
    • Datenbankunterstützung
    • Wofür Entity Framework nicht geeignet ist
  • Entitäts Modelle erstellen
    • Entitätsmodell bei Model-basierter Vorgehensweise
    • Entitätsmodell für Code First
  • Daten abfragen
    • Auf Entitäten zugreifen
    • Ergebnismenge einschränken und sortieren
    • Ladestrategien
    • Mit Entity SQL auf Datenbanken zugreifen
    • Mit dynamischem LINQ auf Daten zugreifen
    • Protokollierung
  • Entitäten verwalten
    • Entitäten einfügen
    • Entitäten aktualisieren
    • Getrennte Objektgraphen aktualisieren
    • Entitäten löschen
    • Asynchrone Methoden
    • Change-Tracking-API
    • Self-Tracking Entities mit Change-Tracking-API implementieren
    • Entitäten mit Data Annotations validieren
    • Berechnete Spalten
    • Konflikte erkennen und auflösen
    • Mit Transaktionen arbeiten
    • Kompensieren von Fehlern
  • Mapping Szenarien
    • Komplexe Typen
    • Aufzählungstypen (Enums)
    • Vererbung
    • Weitere Möglichkeiten beim Einsatz der modellbasierten Vorgehensweise
  • Gespeicherte Prozeduren und natives SQL
    • Gespeicherte Prozeduren bei modellbasierter Vorgehensweise einsetzen
    • Gespeicherte Prozeduren bei Code First
    • Table Valued Functions (TVF)
    • Mit nativem SQL arbeiten
  • Entity Framework erweitern
    • Konfiguration
    • Interceptoren
    • Mit eigenem DatabaseInitializer Datenbank auf bestimmte Version migrieren
    • Mit ConnectionFactory Verbindung zur Datenbank aufbauen
    • Pluralisierung anpassen
    • Eigene Migrations-Anweisungen
    • Öffentliche Mapping-API
    • Stored Functions/ Table Valued Functions mit Entity Framework Code First nutzen
  • Überlegungen zur Performance
    • Indizes
    • Wahl einer passenden Lade-Strategie
    • Daten ohne Änderungsverfolgung laden (NoTracking)
    • Wahl der Strategie für Änderungsverfolgung (AutoDetectChanges)
    • Bulk-Inserts
    • Massenaktualisierungen
    • Erste Verwendung des Kontextes
    • Abfragen generieren (View-Generation)
    • Natives SQL und Stored Procedures
    • Protokollierung
  • Werkzeuge
    • Entity Framework Profiler
    • LINQPad
    • Devart Entity Developer