Eclipse/ADT stürzt beim Öffnen des Autocomplete-Fensters ab

Die mobile Denkfabrik  –  0 Kommentare

Betriebssystem-Updates können tückisch sein. Im Fall des im Allgemeinen als stabil bekannten Ubuntu 14.04 gibt es seit einiger Zeit eine ärgerliche Inkompatibilität, die Eclipse zum Absturz bringt.

Der hier beschriebene Fehler äußert sich dadurch, dass Eclipse beim Öffnen des IntelliSense- bzw. Autocomplete-Fensters binnnen weniger Sekunden reproduzierbar abschmiert. Im Dateiverzeichnis bleibt eine Logdatei zurück, die auf eine zur sofortigen Terminierung der JVM führende SIG-Exception hinweist.

Es handelt sich dabei um einen dem Eclipse-Team bekannten Fehler, der auf eine Inkompatibilität zwischenm dem XUL-Renderer und der IDE selbst zurückzuführen ist (siehe hier). Die diversen Vorschläge werden normalerweise in einem Fenster angezeigt, das anscheinend mit einer HTML-Rendering-Engine auf den Bildschirm gebracht wird. Wenn es hier zu Inkompatibilitäten kommt, "verendet" die IDE.

Erfreulicherweise ist die Behebung des Problems sehr einfach. Im ersten Schritt müssen Entwickler Eclipse.ini um die ganz unten gezeigte Zeile erweitern:

-startup
plugins/org.eclipse.equinox.launcher_1.3.0.v20120522-1813.jar
--launcher.library
plugins/org.eclipse.equinox.launcher.gtk.linux.x86_64_1.1.200.v20120913-144807
-product
com.android.ide.eclipse.adt.package.adtproduct
-showsplash
org.eclipse.platform
--launcher.XXMaxPermSize
256m
--launcher.defaultAction
openFile
-vmargs
-Dosgi.requiredJavaVersion=1.6
-XX:MaxPermSize=256m
-Xms512m
-Xmx1024m
-Dorg.eclipse.swt.browser.DefaultType=mozilla

Nachdem Neustart von Eclipse muss man auf auf Window | Preferences | General[caps] | [caps]Web Browser gehen und die Optionen "Use external web browser" und "Firefox" auswählen. Danach sollte Eclipse wieder wie gewohnt funktionieren.