EclipseCon Europe für Automotive, Aero, Transport und Space

Automotive-Blogger  –  0 Kommentare

Eclipse hat sich als Werkzeugplattform in den Branchen Auto, Luftfahrt, Transport und Weltraumtechnik etabliert. Dementsprechend lohnt sich für diese ein Besuch auf der Konferenz EclipseCon Europe, die vom 23. bis 25. Oktober in Ludwigsburg bei Stuttgart stattfindet. Aus dieser Perspektive bieten sich viele Vorträge an.

Modellierung spielt in allen diesen Bereichen eine Rolle. Eclipse bietet hierfür das Framework EMF. Die Grundlagen hierzu vermittelt das Tutorial "What every Eclipse developer should know about EMF" am Dienstag.

Eclipse-Anwendungen lassen sich über Maven/Tycho im bauen, insbesondere auch durch einen CI-Server. Allerdings sind Maven/Tycho nicht unbedingt selbsterklärend. "Building Eclipse plugins and RCP applications with Tycho" mag den Einstieg erleichtern. Für die weitere Vertiefung eignen sich "Tycho adoption: Lessons learned, tips and tricks from the 1st line of front" und "Putting P2 into practice: Releasing independent products from a shared code base".

Auf EMF aufbauend entstehen Werkzeuge zur Modellierung aller möglichen Aspekte technischer Systeme. Diese werden oft groß, sodass Auswertungen auf den Modellen Laufzeit kosten. In "Fast, Faster and Super-fast Model Queries" wird unter anderem das neu vorgeschlagene Projekt Inc-Query vorgestellt, das hier Besserung verspricht.

Leider zur gleichen Zeit wird das Projekt "Sphinx" vorgestellt, das seinen Ursprung in der AUTOSAR-Werkzeugplattform Artop hat und inzwischen ein eigenen Eclipse-Projekt ist. Es unterstützt das Model-Management, u.a. aus zusammengesetzten Modellen und die Kombination verschiedener Editoren ("Using Sphinx to create multi-language multi-view DSL tool environment").

Dass nicht nur die SW- und Elektronik-Entwicklungsabteilungen auf Eclipse setzen, zeigt "DESAGN – Xtext at the cutting edge": Ein Produkt zur Konfiguration von 3-D-CAD-Daten.

Die Modellierungskenntnisse mit EMF vertiefen dann die Vorträge "Why Model When You Can Just Program?" und "Improve the quality of your EMF-based models!". Das "Modelling Symposium" und "15 EMF projects in 25 minutes" zeigen dann in Kurzvorträgen interessante Anwendungen und Neuentwicklungen in der Modellierung.

Die Erfahrungen mit dem Einsatz von großen EMF-Modellen zur Modellierung von Steuergeräten bei einem großen Automotive-Zulieferer vermittelt "Challenges in the Automotive Industry: EMF model repositories – scalability vs performance" von der Robert Bosch GmbH.

Für die Embedded-Programmierer sind die neuen Features in der C-Entwicklungsumgebung CDT interessant ("What's Brewing in C/C++ Refactoring"). "Buildroot Eclipse Bundle: A powerful IDE for Embedded Linux developers" zeigt den Einsatz in der Entwicklung von Embedded-Linux-Systemen.

Im Bereich "Messen, Steuern, Regeln" führt der Vortrag "Developing Embedded Systems with Damos" in das neue Open-Source-Projekt Damos ein, dass die Modellierung, Simulation und Generierung von Regelsystemen erlaubt.

Wie auf der gemeinsamen Eclipse-Basis verschiedene Systems-Engineering-Workbenches aufgesetzt werden, erläutert "Build your own System Engineering workbench".

Technische Systeme haben lange Wartungszyklen. Die Entwicklungsumgebungen für Flugzeuge müssen über 30 Jahre bereitstehen. Um die dazu notwendige technische und organisatorische Struktur bereitzustellen, wird die Industry Working Group "Polarsys" gebildet ("Polarsys: the open industrial revolution of Embedded Systems development").

eTrice ist eine Implementierung der Modellierungsmethodik "ROOM" für Echtzeitsysteme. eTrice hat am Google Summer of Code teilgenommen und teilt seine Erfahrungen in "eTrice Summer of Code".

Neben diesen Themen mit Bezug zu technischen Systemen sind natürlich auch die "allgemeinen" Themen zur Eclipse-Entwicklung wie Testen, Eclipse-4 Applikation etc. für Werkzeug- und Methodenabteilungen aus diesen Bereichen interessant.

Im Vorfeld der Eclipse-Con findet das nächste Treffen der Eclipse Automotive Industry Working Group statt, in der Firmen wie BMW, Continental, Bosch und andere ihre Eclipse-Aktivitäten koordinieren. Somit entwickelt sich die EclipseCon weiter zu einem wichtigen Branchentreffen für den Bereich komplexer technischer Systeme.